Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Aktuelles am Himmel: Der König der Planeten gibt sich die Ehre

Jupiter, der gelb leuchtende Gasriese, gelangt am 8. März 2016 wieder in Opposition zur Sonne. Schon ein kleines Fernrohr zeigt seine Wolkenbänder und die vier Galileischen Monde. Spannend bleibt die Entwicklung des Großen Roten Flecks: Löst er sich bald auf?
Vielfältige Wolkenstrukturen auf dem JupiterLaden...
In diesem Monat steht Jupiter im südöstlichen Teil des Sternbilds Löwe. Gegen Mitternacht erreicht er seine größte Höhe von rund 45 Grad über dem Südhorizont. Mit einer scheinbaren Helligkeit von –2,5 mag strahlt er unübersehbar in hellgelbem Licht und beherrscht damit im Frühling den Nachthimmel. Bereits in einem Feldstecher lässt sich von Nacht zu Nacht der Tanz der Galileischen Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto um den Gasriesen verfolgen.
März 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2016

Kennen Sie schon …

07/2020

Spektrum - Die Woche – 07/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie über den Flug des Solar Orbiter zur Sonne, das Jahr ohne Winter und das Goldrausch-Desaster von La Pampa

03/2020

Spektrum - Die Woche – 03/2020

Wieso Bons nicht ins Altpapier gehören und was die Feuer für Australiens Tierwelt bedeuten, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Die anhaltende Dürre bedroht Deutschlands Wälder.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!