Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Archäologie: Der Mann mit dem Holzbein

Die älteste funktionale Beinprothese der Welt ist etwa 2300 Jahre alt und stammt aus Westchina.
Holzbein - 2300 Jahre altLaden...

Der athletisch gebaute Mann, der im Alter von etwa 50 bis 65 Jahren gestorben war, wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. auf einer Gebirgsterrasse nahe der Oasenstadt Turfan in der heutigen Autonomen Region Xinjiang der Volksrepublik China bestattet – zusammen mit einer hölzernen Beinprothese. Am Fundort, genannt Friedhof Shengjindian, haben Archäologen seit 2006 insgesamt 31 Gräber freigelegt. Ein internationales Team führte nun zudem paläopathologische Untersuchungen an dem "Mann mit dem Holzbein" aus Grab 2007TSM2 durch und kam dadurch seiner Krankheitsgeschichte auf die Spur ...

April 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2013

Kennen Sie schon …

Moderne Seuchen - Infektionskrankheiten auf dem Vormarsch

Spektrum Kompakt – Moderne Seuchen - Infektionskrankheiten auf dem Vormarsch

Welche Infektionskrankheiten haben das Potenzial, zur großen Pandemie zu werden? Neben alten Bekannten kommen auch neu aufkommende Keime als Seuchenherde in Frage.

Dossier 3/2011

Spektrum der Wissenschaft – Dossier 3/2011: Infektionskrankheiten – Kampf den Keimen

Neue Seuchen: Kontrolle von Pandemien durch Frühwarnsysteme • Impfstoffentwicklung: Fortschritte bei Malaria und Aids • Antibiotikaresistenz: Mit raffinierten Strategien gegen Super-Bakterien • …

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!