Direkt zum Inhalt

50 Jahre Raumfahrt: Der Sieg der Sowjetunion

Vor fünfzig Jahren schoss die rote Supermacht den ersten künst­lichen Satelliten ins All. Die Amerikaner waren starr vor Schreck.
Sputnik 1
Die ganze Welt fieberte 1957 dem bevorstehenden ersten Satellitenstart entgegen. Auch bei uns in der Volkssternwarte Bochum wartete man auf den Tag X. Denn er verhieß die Gelegenheit, statt des natürlichen Firmaments einmal einen künst­lichen Himmelskörper mit dem Fernrohr zu beobachten. Die Vorbereitungen im Bochumer Observatorium waren schon im Sommer 1957 voll angelaufen, im September dann wurde die Sternwarte in das weltweite Netz zur Satellitenbeobachtung aufgenommen. Schließlich warteten alle nur noch darauf, dass der erste Flugkörper aus den USA ins All vorstoßen würde – denn dass es ein amerikanischer sein würde, da­ran bestand nicht der geringste Zweifel. Doch es sollte anders kommen, ganz anders – nicht nur für die Volkssternwarte Bochum, sondern für die gesamte Menschheit.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 10/2021

Für die einen ist er Giraffenschützer – für die anderen Tierquäler und Betrüger. Doch was geschieht wirklich im Samburu-Nationalreservat? Außerdem in dieser Ausgabe: Warum eine Schnecke sich selbst enthauptet, und ob man sich an Tiefkühlware mit Covid-19 anstecken kann.

Sterne und Weltraum – 4/2021

Crash der Exoten: Neutronensterne geben ihr seltsames Inneres und die Hubble-Konstante preis - Radar TIRA überwacht Satelliten und Trümmer - Eisiger Vulkan: Mysteriöse Aktivität auf Zwergplanet Ceres - Echos in Quasaren verraten die Distanz - Mars hautnah

Spektrum der Wissenschaft – 3/2021

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft den Themen Krieg im Orbit und autonome Waffensysteme. Außerdem im Heft: Covid-19 und Immunabwehr, mit Überlichtgeschwindigkeit durch die Wand sowie Algorithmen: die psychologischen Tricks digitaler Manipulation.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!