Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Immunsystem: Der Sinn der Allergie

Die heftige Immunantwort bei Allergien könnte zur akuten Hilfe gegen Tiergifte und Schadstoffe aus der Umwelt entstanden sein.
Skorpion

Unser Immunsystem schützt uns vor den unterschiedlichsten Krankheitserregern, von winzigsten Viren bis zu meterlangen Bandwürmern. Je nach Art der Gefahr verfügt es über dazu passende Abwehrstrategien. Gegen Viren, Bakterien, Pilze und Einzeller dienen Immunreaktionen vom so genannten Typ 1: Sie zielen überwiegend darauf ab, den Erreger oder infizierte Zellen direkt zu töten. Dabei greifen angeborene und erworbene (adaptive) Mechanismen ineinander. Bei der erworbenen Typ-1-Abwehr sind bestimmte Immunzellen (T-Helferzellen und zytotoxische T-Zellen) sowie verschiedene Klassen von Antikörpern (Immunglobuline) beteiligt.

Gegen Würmer und andere vielzellige Parasiten, etwa Zecken, wehrt sich der Körper vor allem mit Immunreaktionen vom Typ 2. Dabei treten Helferzellen vom Typ 2 (TH2) in Aktion, außerdem IgE- und IgG1-Antikörper. Es gilt, die Parasiten gewaltsam aus dem Organismus hinauszubefördern beziehungsweise von der Haut zu entfernen, etwa durch ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Allergien - Alarmstufe Rot fürs Immunsystem

Seit jeher halten Allergien den Menschen in Atem. Pollen, Tierhaare und bestimmte Nahrungsmittel sind häufige, doch eigentlich ungefährliche Reizstoffe. Warum reagiert das Immunsystem dennoch empfindlich auf die vermeintlichen Angreifer, und was hilft gegen das Niesen, Jucken oder Husten?

Spektrum Gesundheit – Besser schlafen – So kommen Sie erholsam durch die Nacht

Warum Schlaf für uns so wichtig und wie Kinder und Erwachsene wieder zu erholsamer Nachtruhe finden, lesen Sie ab sofort in »Spektrum Gesundheit«. Plus: Wieso Hörhilfen das Demenzrisiko senken, Ältere besser mit Stress umgehen können und die Frage, wie nah Milchpulver ans Muttermilch-Original kommt.

Spektrum - Die Woche – Ein Leben ohne Lügen

Selbst wenn es schmerzt, in jeder Situation die Wahrheit aussprechen oder doch ab und zu eine Notlüge zum Wohle aller? In der aktuellen »Woche« widmen wir uns dem Prinzip von radikaler Ehrlichkeit: Ist sie wirklich der Schlüssel zum Glück? Außerdem: Können KI-Systeme ein Bewusstsein haben?

Schreiben Sie uns!

5 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Karp, C. L.: Guilt by Intimate Association: What Makes an Allergen an Allergen? In: The Journal of Allergy and Clinical Immunology 125, S. 955 – 962, 2010

Li, J., Uetrecht, J. P.: The Danger Hypothesis Applied to Idiosyncratic Drug Reactions. In: Handbook of Experimental Pharmacology 196, S. 493 – 509, 2010

Profet, M.: The Function of Allergy: Immunological Defense Against Toxins. In: The Quarterly Review of Biology 66, S. 23 – 62, 1991
Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.