Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Der Sinneswandel des Herrn Eccles

Zwei Jahrzehnte lang glaubte der Hirnforscher John Eccles, Nervenzellen würden nur mittels elektrischer Ströme kommunizieren. Doch dann bewies er höchstpersönlich, dass sie ihre Signale meist auf chemischem Weg übertragen.
Sir John EcclesLaden...
Es fällt wohl jedem schwer, einen Fehler zuzugeben. Eine noch größere Herausforderung dürfte es sein, die Sichtweise des Gegners anzunehmen und die eigene Position anzugreifen. Und doch kam es so zu einer der grundlegendsten Entdeckungen der Neurowissenschaft: dem Nachweis, dass Nervenzellen Signale untereinander mittels chemischer Botenstoffe übertragen und nicht nur durch elektrische Ströme…
8/2020

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 8/2020

Kennen Sie schon …

7/2020

Gehirn&Geist – 7/2020

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Epigenetik. Außerdem im Heft: Kindesentwicklung - Lügen will gelernt sein! Vorzüge der Unvernunft, Hörschäden –Gefährdung für junge Menschen, erschnüffeln, Depression - Hilfe für die Angehörigen.

Dossier 4/2019

Gehirn&Geist – Dossier 4/2019: Die Eroberung des Gehirns

Die Eroberung des Gehirns: Wegweisende Methoden – neue Einsichten: Organoide: Minihirne aus dem Baukasten • Hirnscans: Was die bunten Bilder aussagen • Neuronale Netze: Dem Schaltplan auf der Spur

Botenstoffe - Chemische Signale im Körper

Spektrum Kompakt – Botenstoffe - Chemische Signale im Körper

Hunger, Freude, Lust und Angst - Hormone und Neurotransmitter bestimmen, was wir fühlen und wie wir handeln.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Andersen, P.: The view from inside. Brain Research Bulletin 50, 1999

Barbara, J.-G.: La naissance du neurone. Vrin, 2010

Barbara, J.-G.: Le paradigme neuronal. Hermann, 2010

Brock, L. G. et al.: The recording of potentials from motoneurones with an intracellular electrode. Journal of Physiology 117, 1952