Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Sprache der Zukunft: Deutsch im Jahr 2050: Ziemlich bàng!

Unsere Sprache verändert sich ständig. Daher werden die Menschen im Jahr 2050 sicher anders reden als wir heute. Aber wie? Stirbt am Ende unser Hochdeutsch ganz aus – und alle unterhalten sich nur noch auf Englisch?
Deutsch im Jahr 2050: Ziemlich bàng!Laden...

Wenn Briten oder Amerikaner hier zu Lande Urlaub machen, wundern sie sich oft, wie viele Ausdrücke die Deutschen aus dem Englischen übernommen haben. Vielleicht haben sie ja bei ihrer Reise irgendwo in der S-Bahn gesessen und Leute bei folgendem Gespräch belauscht: "Hey, cool", sagt der eine, "für die neue Show casten die ab jetzt Bands online." –  "Stimmt", meint der andere, "da gibt’s jede Menge Songs zum Download, und man kann direkt voten!"
Zugegeben, nicht jede Unterhaltung besteht wie diese zu einem Drittel aus englischen Ausdrücken (kursiv markiert). Aber völlig abwegig ist das Beispiel nicht. Denn seit einigen Jahrzehnten schleichen sich immer mehr englische Wörter in die deutsche Umgangssprache – und vielleicht auch bald chinesische wie das Wort bàng im Titel, das so viel wie "super" heißen könnte ...

Nr. 2 (2012)

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum neo Nr. 2 (2012)

Kennen Sie schon …

Eine Frage des Vertrauens

Spektrum Kompakt – Eine Frage des Vertrauens

Vertrauen - in sich und in andere - ist eine Grundlage des sozialen Miteinanders. Dabei steht es im ständigen Wechselspiel mit Vernunft und Intuition, Wissen und Erfahrung.

Geschichten - Ausflug in fiktive Welten

Spektrum Kompakt – Geschichten - Ausflug in fiktive Welten

Dem Bann einer mitreißend erzählten Geschichte kann sich kaum jemand entziehen. Doch was macht eine gute Story aus?

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2020

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2020: Sprache

Sprache: Eine einzigartige Fähigkeit - Entwicklung: Wie Kinder das Sprechen lernen • Medizin: Skurrile Ausfälle durch Hirnschäden • Technik: Stimmen aus dem Computer

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!