Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Astroszene: Kartoffeln und Zwerge auf der 33. BoHeTa

Die Arbeit von Sternfreunden kann ein professionelles Niveau erreichen. Dies belegte die 33. Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen (BoHeTa) am 8. November 2014 erneut. Ob es um die Modellierung von Kleinplaneten geht, deren Aussehen zuweilen an Kartoffeln erinnert, oder um die Entdeckung leuchtschwacher Zwerggalaxien: Innovative Ansätze und Beharrlichkeit bringen bemerkenswerte Ergebnisse hervor.
Der »Delicate Arch« vor dem Hintergrund der Milchstraße
Mit einem Besucherrekord von knapp 200 Teilnehmern, die sich im Hörsaal HMA-10 der Ruhr-Universität einfanden, stellte die Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen erneut unter Beweis, dass das Interesse an einem direkten, niveauvollen Austausch groß ist. In dieser 33. Auflage der BoHeTa war wieder für jeden etwas dabei: Die Themen der Vorträge reichten von atmosphärischen Erscheinungen über Asteroiden bis hin zu fernen Zwerggalaxien und Animationen des Sternhimmels.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Was ist Geschlecht, was sexuelle Identität, was inter?

Was ist sexuelle Identität, was Orientierung? Und wie ist es, jugendlich und trans zu sein? Zum Auftakt des »Pride Month« haben wir uns dem Thema »Transgender« gewidmet. Außerdem geht es in dieser »Woche« um eine Metropole, die einst im Meer versank. (€)

Spektrum - Die Woche – Hat die NASA Beweise gegen James Webb zurückgehalten?

Dass der Namensgeber des James-Webb-Weltraumteleskops homophob gewesen sei, lasse sich nicht ausreichend belegen, sagte die NASA. Und benannte das Teleskop nicht um. Ein E-Mail-Verkehr zeigt, dass die Behörde doch mehr wusste. Außerdem in dieser »Woche«: Forschende am Pranger.

Spektrum - Die Woche – »Wir decken Kriegsverbrechen auf der ganzen Welt auf.«

In dieser »Woche« unterhalten wir uns mit einer Journalistin, die für das Recherchenetzwerk Bellingcat arbeitet. Sie erzählt uns, wie Kriegsverbrechen aufgedeckt werden – auch in der Ukraine. Außerdem beschäftigen wir uns mit zwei Mythen: einem im Gehirn und einem unter dem Antarktiseis.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!