Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Archäologie: Die älteste Bildgeschichte der Welt

Felsmalereien in Indonesien liefern möglicherweise das bislang früheste Zeugnis für erzählende Kunst. Die rund 44 000 Jahre alten Bilder stellen angeblich Mischwesen auf der Jagd dar.
Winzige Jäger erlegen gigantische Wildtiere. Das zeigt das Kunstwerk des ältesten Meisters der Welt.Laden...

Wollnashörner, Mammuts, Bisons – die frühesten Kunstwerke der Menschheit zeigen das, was Homo sapiens vor 30 000 oder 40 000 Jahren während der letzten Eiszeit sah. Keines dieser Bilder erzählt jedoch eine konkrete Geschichte oder berichtet über ein bestimmtes Ereignis, wie wir es aus späteren Epochen kennen – etwa, wenn der ägyptische König Narmer auf der gleichnamigen 5000 Jahre alten Schieferpalette Städte erobert und die Feinde niederschlägt oder wenn auf griechischen Vasen des frühen 1. Jahrtausends v. Chr. von Schiffbruch und Totenprozessionen erzählt wird. Mit visuellen Mitteln Geschichten zu erzählen – diese krea­tive Fähigkeit ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Spezies. Nur der Homo sapiens hat es gemeistert, fiktive Erzählungen zu ersinnen und sie auch bildlich zu formulieren. Woher stammt diese menschliche Verhaltensweise? Lange Zeit kamen alle Belege für die früheste figürliche Kunst ausschließlich aus Europa – nichts davon älter als 40 000 Jahre. Aus gutem Grund galt Europa als Wiege der Eiszeitkunst. Doch vor einigen Jahren haben Forscher am anderen Ende der Welt, in Südostasien, ebenfalls Höhlenbilder aus den Händen eiszeitlicher Jäger und Sammler gefunden. Und eine dieser Malereien ist nicht nur älter als ihre Pendants in Europa, sondern erzählt wohl auch eine Geschichte …

August 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2020

Kennen Sie schon …

April 2020

Spektrum der Wissenschaft – April 2020

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft der grünen Gentechnik. Außerdem im Heft: Feuertornados, Dreifachspalt, Hirnimplantate - Hoffnung für Querschnittsgelähmte.

Feuer - Wenn Wälder brennen

Spektrum Kompakt – Feuer - Wenn Wälder brennen

Feuer ist für manche Ökosysteme ganz normal, teilweise sogar essenziell. Doch in den letzten Jahren gab es häufiger ungewöhnlich starke Waldbrände - zuletzt in Australien. Was steckt dahinter? Aktuell im Angebot für 3,50 EUR statt 4,99 EUR.

03/2020

Spektrum - Die Woche – 03/2020

Wieso Bons nicht ins Altpapier gehören und was die Feuer für Australiens Tierwelt bedeuten, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Die anhaltende Dürre bedroht Deutschlands Wälder.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Aubert, M. et al.: Earliest hunting scene in prehistoric art. Nature 576, 2019

Aubert, M. et al.: Palaeolithic cave art in Borneo. Nature 564, 2018

Aubert, M. et al.: Pleistocene cave art from Sulawesi, Indonesia. Nature 514, 2014