Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Frühchenpflege: Die Babyflüsterer

Frühchen haben einen schweren Start ins Leben – und überstehen ihre ersten Wochen oft nur dank Hightechmedizin. Die Winzlinge leiden massiv unter Umweltreizen wie Licht, Geräuschen oder zu starken Berührungen. Spezielle Pflegekonzepte sollen schädliche Einflüsse mildern.
Von dem strahlenden Oktobertag draußen vor dem Fenster ist auf der Neugeborenen­intensivstation der Uniklinik in Heidelberg nichts zu spüren. Die Jalousien sind heruntergelassen und sperren die Herbstsonne aus. Statt der typischen grellen Krankenhausbeleuchtung spenden nur vereinzelt kleine Lampen etwas Licht, damit die Schwestern ihre Arbeit nicht völlig im Dunkeln verrichten müssen – leise, mit gedämpften Stimmen und betont ruhigen Bewegungen. Von den kleinen Patienten, meist winzigen Frühgeborenen, ist wenig zu sehen. Die »Inkubatoren« – Hightech-Wärmebetten, in denen die Babys bei 33,5 Grad Celsius und 65 Prozent Luftfeuchtigkeit liegen – sind mit dicken Tüchern bedeckt …
Januar/Februar 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Januar/Februar 2008

Kennen Sie schon …

7/2017

Gehirn&Geist – 7/2017

In dieser Ausgabe informiert Gehirn&Geist über die Entwicklung der Persönlichkeit und beleuchtet den Fall einer 14 jährigen, die vom IS verschleppt wurde. Außerdem: Neurophilosophie des Bewusstseins und der Fall Robin Williams.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Literaturtipps

Als, H.: Program Guide – Newborn Individualized Developmental Care and Assessment Program (NIDCAP): An Education and Training Program for Health Care Professionals. Boston: Children’s Medical Center Corporation 2007, 12. Auflage.

Als, H., Duffy, F. H. et al.: Early Experience Alters Brain Function and Structure. In: Pediatrics 113(4), 2004, S. 846-857.

Frank, C., Linderkamp, O., Poh­landt, F.: Frühgeborene op­timal ernähren und pflegen. Mainz: Kitteltaschenbuch 2005.

Nilsson L., Hamberger L.: Ein Kind entsteht. München: Mosaik 2003.