Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Körperbild : Die Gummihand-Illusion

Mit einfachen Mitteln lässt sich bei Menschen der Eindruck erwecken, ein fremder Gegenstand gehöre zu ihrem eigenen Körper.
Gummihand-Experiment

Was tun Ihre Füße gerade? Die Frage klingt absurd, aber vermutlich haben Sie Ihre Füße gerade nicht vor Augen, schließlich lesen Sie ja diesen Artikel. Woher also wissen Sie, in welcher Position sie sich im Moment befinden?

Vielleicht denken Sie ja: Aber ich spüre sie doch! Die Fähigkeit zur Propriozeption oder Eigenwahrnehmung allein genügt allerdings nicht, um ein stabiles Körperbild zu erzeugen. Hierfür bedarf es vielmehr der multisen­sorischen Integration, also dem Zusammenspiel von Seh-, Tast- und Körperempfinden. Die Erkenntnis verdanken wir wesentlich einem bahnbrechenden Experiment zweier US-amerika­ni­scher Hirnforscher: der so genannten Gummihand-Illusion …

Kennen Sie schon …

Gehirn&Geist – Neuroplastizität: Das wandelbare Gehirn

Selbstheilung: Reparatur aus eigener Kraft • Depression: Eine Folge fehlender Flexibilität • Sport: Darum fördert er das Denkvermögen

Spektrum Gesundheit – Schwitzen in der Sauna – so kommen Sie gut durch den Herbst

Saunieren ist in Europa fast schon ein Kult. Das gesellige Ausdünsten soll gut fürs Herz und das Immunsystem sein. Warum eigentlich, was macht die Hitze mit dem Körper? Und was bringt der Gang durchs kalte Kneippbecken? Mehr lesen Sie ab sofort in »Spektrum Gesundheit«.

Spektrum - Die Woche – Quantencomputer – Von wegen überlegen!

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Botvinick, M., Cohen, J.: Rubber hands »feel« touch that eyes see.. Nature 391, 1998