Direkt zum Inhalt

Evolution: Die Entstehung des Dackelblicks

Traurig gucken zu können, bietet offenbar einen Überlebensvorteil, meint ein Forscherteam um Juliane Kaminski von der University of Portsmouth. Das schließen die Forscher jedenfalls aus einem Vergleich der Gesichtsmuskeln von Hunden und Wölfen: Letzteren fehlt der Muskel, mit dem Hunde ihre Augenbrauen anheben können. Die Theorie passt auch gut zu einer früheren Studie der Gruppe, der zufolge Hunde mit »Dackelblick« eher von Menschen als Haustier angenommen werden …

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Die rätselhafte Mikroplastik-Gefahr

Spektrum Kompakt – Der Flauschfaktor - Wie Katzen und Hunde unser Leben bereichern

Das entspannende Schnurren einer Katze, lange Spaziergänge mit einem fröhlich herumtobenden Hund: Die beliebten Haustiere können uns durch schwierige Lebenslagen helfen.

Spektrum - Die Woche – Warum wir nicht wissen, wer immun ist

Noch ist unbekannt, wer gegen Sars-CoV-2 immun ist – wir erklären, warum. Außerdem: wieso genau jetzt so viele Wespen unterwegs sind und wie Sie sich schützen können.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
PNAS 10.1073/pnas.1820653116, 2019