Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

"Die erste oder zweite unter allen Städten der Erde"

Gegründet als Stützpunkt auf dem Feldzug Alexanders des Großen gegen Persien, wurde Alexandria zum eindrucksvollsten politischen und kulturellen Denkmal des Hellenismus – mitten in Ägypten.
Ein großer Teil Alexandrias liegt heute am Grund des Mittelmeers vor Afrika, doch muss es einst gewaltig gewesen sein: Vor rund 2400 Jahren gründete Alexander der Große die Stadt auf seinem Persienfeldzug als Domizil, als Handelsmetropole und als ein Zeichen makedonischer und griechischer Herrschaft in Ägypten. Gelegen an der Nordküste Ägyptens am westlichen Arm des Nildeltas, erschloss sich im Norden ein großer Hafen, der die Insel Pharos durch einen künstlichen Damm mit dem Festland verband. Er wurde bald Standort eines der sieben Weltwunder: des berühmten Leuchtturms von Pharos. Dessen Feuer sollte die ankommenden Schiffe vor dem Zerschellen an der flachen Küste Afrikas bewahren ...

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!