Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie: Die ersten Blicke auf das dunkle kosmische Netz

Dunkle Materie durchzieht das Universum wie ein gewaltiges Netzwerk und diktiert der sichtbaren Materie, wo sie sich ansammeln soll. Mit Gravitationslinsen konnten Astronomen diese Vermutung nun erstmals testen.
FilamenteLaden...
Mit dem Universum, meint Ludovic Van Waerbeke, ist es etwa so wie mit der Nachtseite der Erde: "Wenn Sie glauben, die meisten Menschen leben dort, wo auch die meisten Lichter leuchten, liegen Sie falsch." Zwar sind Europa und Nordamerika nachts die hellsten Kontinente: Die Siedlungsräume ihrer Bewohner, ihre Fernstraßen und Städte sind vom Weltraum aus problemlos zu erkennen. Doch die Mehrzahl der Menschen nennt die Länder Asiens und Afrikas ihr Zuhause – nur machen diese die Nacht nicht mit künstlicher Beleuchtung zum Tag.

"Bei der Suche nach der Dunklen Materie haben wir ein ähnliches Problem", fährt der Astronom von der University of British Columbia im kanadischen Vancouver fort. "Wenn Sie denken, die Dunkle Materie befindet sich hauptsächlich in den Galaxien, also dort, wo Sterne leuchten, liegen Sie möglicherweise ziemlich daneben."

Immerhin haben die Forscher ...

Kennen Sie schon …

7/2021

Sterne und Weltraum – 7/2021

Netzwerk aus Pulsaren: Neues Signal gibt Rätsel auf - Hubble Nachfolger: Was beobachtet das JWST in seinem ersten Jahr? - Jets aktiver Galaxien: Im Würgegriff magnetischer Felder -Sonnenbeobachtung: So erkunden Sie unser aktives Zentralgestirn - Riesenfernrohr: Archenhold-Sternwarte wird 125 Jahre alt

22/2021

Spektrum - Die Woche – 22/2021

In dieser Ausgabe geben wir guten Rat, was gute Ratschläge angeht. Außerdem verraten wir, was man aus der bislang genauesten Karte des Universums lesen kann.

6/2021

Spektrum der Wissenschaft – 6/2021

In dieser Ausgabe widmet sich »Spektrum der Wissenschaft« dem Thema moderne Alchemie, wie Physiker Stoffe nach ihren Wünschen formen. Außerdem im Heft: Die Evolution Fleisch fressender Pflanzen, die ersten Galaxienhaufen sowie Covid-19 deckt große Defizite im Gesundheitswesen auf.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Jauzac, M. et al.: A weak lensing mass reconstruction of the large-scale filament feeding the massive galaxy cluster MACS J0717.5+3745. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society 426, S. 3369 – 3384, 11. November 2012

Dietrich, J.P. et al.: A filament of dark matter between two clusters of galaxies. Nature 487, S. 202, 2012