Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Bildung: Die guten Seiten des Sitzenbleibens

Dass der Sohn oder die Tochter eine Klassen­stufe wiederholen muss, kommt für viele Eltern einer Hiobsbotschaft gleich. Eine repräsentative Längsschnittstudie mit mehr als 1300 deutschen Schülerinnen und Schülern belegt nun aber: Sitzenbleiben wirkt aus psychologischer und schulischer Sicht oft durchaus positiv.

Das internationale Forscherteam um Herbert Marsh von der Australian Catholic University und Stephanie Lichtenfeld von der Ludwig-Maximilians-Universität München untersuchte die Entwicklung von bayrischen Kindern auf verschiedenen weiterführenden Schulen von der 5. bis zur 9. Klasse. Im Rahmen des "Projekts zur Analyse der Leistungsentwicklung in Mathematik" waren die Schüler am Ende jedes Schul­jahrs insbesondere zu diesem Fach befragt worden ...

8/2017

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 8/2017

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
J. Educ. Psychol. 109, S. 425–438, 2017