Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Astrofotografie: Raumstation kreuzt Riesenplanet

Ein Vorübergang der Internationalen Raumstation (ISS) vor dem Mond oder der Sonne ist ein seltenes Ereignis, das zahlreiche Astrofotografen gerne im Bild festhalten möchten. Wirklich außergewöhnlich ist aber ein Transit vor einem Himmelskörper wie Jupiter. Nach akribischen Vorbereitungen gelang es einem Amateurastronomen, einen Durchflug der ISS vor dem Riesenplaneten zu filmen.
ISS vor Jupiter

Für einen Astrofotografen, der mit einem Teleskop und einer Digitalkamera ausgerüstet ist, ist die ISS stets ein aufregendes Ziel. Besonders reizvoll ist es, die Raumstation gerade dann im Bild festzuhalten, wenn sie vor einem anderen Himmelskörper vorüberzieht und dabei sogar Einzelheiten erkennen lässt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Aufnahmeserien solcher Durchgänge oder "Transits" vor der Sonne oder dem Mond. Aber wie verhält es sich bei einem Planeten? Lässt sich ein Transit beispielsweise auch vor der Jupiterscheibe beobachten?

Den vollständigen Artikel mit Tipps zur Planung solcher ungewöhnlichen Aufnahmen lesen Sie in Sterne und Weltraum 1/2016 oder im PDF des Artikels, das Sie über den Download-Button erhalten.

Januar 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Januar 2016

Kennen Sie schon …

34/2018

Spektrum - Die Woche – 34/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Mikroplastik, Impfungen und Robotern.

32/2018

Spektrum - Die Woche – 32/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Heißzeit, Aggressionen und Milzbrand.

Februar 2018

Sterne und Weltraum – Februar 2018

Sternentanz um ein Schwarzes Loch - Eine Feuerkugel geht ins Netz - Kernfusion in Sternen - Kosmische Lichtpyramide

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!