Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Datenspeicher: Die kleinsten Bits der Welt

Memristoren sind elektrische Widerstände mit Gedächtnis. Sie sollen Datenspeicher noch schneller machen – und den Energiehunger von Computern drosseln.
Spitze Elektronenmikroskop
Eines der bekanntesten Gesetze der Physik lautet: In einem elektrischen Leiter verhalten sich Spannung und Strom proportional zueinander. Der Proportionalitätsfaktor ist der elektrische Widerstand R, sein Kehrwert der elektrische Leitwert. Dieses nach seinem Entdecker Georg Simon Ohm (1789 – 1854) benannte Gesetz erweist sich bei einem Großteil der Materialien und Bauelemente als gültig. Doch wie so oft bestätigen Ausnahmen die Regel. Der Widerstand von Halbleiterdioden etwa sinkt nichtlinear oder steigt fast ins Unendliche, je nachdem, wie die anliegende Spannung gepolt ist. Eines aber galt bislang immer: Ohne Spannung ist der Widerstand wieder der alte. Das Bauelement hat den erreichten Zustand auf einen Schlag "vergessen".

Was aber wäre, wenn es ein Gedächtnis besäße? Wenn sich ihm ein hoher oder geringer Widerstand auf Dauer einschreiben ließe? Zwei mögliche Anwendungen wären hochspannend. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Quantencomputer - Der Weg in die praktische Anwendung

Im Jahr 2019 präsentierte Google den ersten Quantencomputer, der klassische Rechner übertrumpfen sollte. Mit weiteren Unternehmen wie IBM liefert sich der Konzern ein Rennen um die Frage: Wie schnell wird die Technologie die Praxis erobern?

Spektrum Kompakt – Science not fiction - Die Welt der Technik

Ist das noch Sciencefiction oder schon Realität? Bei manchen technischen Fortschritten erleben wir gerade den Übergang. Und auch wenn Warp-Antrieb oder Städte im All noch auf sich warten lassen: Die theoretischen Grundlagen werden längst in der Wissenschaft diskutiert.

Schreiben Sie uns!

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!