Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Die Leuchttürme der Radioastronomen

Einst wurden sie für Kontaktanzeigen Außerirdischer gehalten. Heute helfen sie Physikern bei der Überprüfung der Relativitätstheorie und Astronomen bei der Jagd nach Exoplaneten.
Es ist nicht alltäglich, dass Astronomen ein völlig unbekannter Sternentyp auffällt. Geschieht es trotzdem, müssen die überraschten Forscher sich meist von einem Teil ihrer bisherigen Vorstellungen verabschieden, um die neuen Beobachtungen zu deuten. Auch kühne Erklärungsversuche sind dabei erlaubt, wie die Entdeckungsgeschichte der Pulsare zeigt: Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts stieß die Astronomiestudentin Jocelyn Bell in Cambridge zur Arbeitsgruppe des Radioastronomen Tony Hewish. Die junge Irin aus Belfast zählte gerade 22 Lenze und wollte sich in dem vergleichsweise neuen Forschungszweig ihre ersten wissenschaftlichen Lorbeeren verdienen. Hewish plante damals, mit einem neuen Radioteleskop Quasare zu beobachten, also die von der Erde am weitesten entfernten Radioquellen außerhalb unserer Milchstraße. Dazu setzte er auf einen damals neu entdeckten Effekt: die Interplanetary Scintillation, kurz IPS, eine...

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!