Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Die Milchstraße

Himmelsdurchmusterungen vom Erdboden und vom Weltraum aus haben das Bild unserer Milchstraße in den letzten Jahren entscheidend erweitert: Spiralarme, ein zentraler Balken, zwei Arten von Sternpopulationen in der Scheibe, der umgebende Halo und die unsichtbare dunkle Materie sind die Bausteine dieser gewaltigen Welteninsel. Was werden die Astronomen als nächstes entdecken?
BildLaden...
Unser Milchstraßensystem ist eine typische Spiralgalaxie. Vermutlich ähnelt es manchen anderen Spiralsystemen in unserer kosmischen Nachbarschaft. Wir wissen inzwischen, dass die ausgeprägten Spiralarme nicht direkt im Zentrum, sondern an den Enden einer balkenförmigen Struktur ansetzen. Da sich Spiralgalaxien in ihrem Aussehen unterscheiden, haben die Astronomen eine bestimmte Nomenklatur zu ihrer Beschreibung eingeführt. Demnach leben wir in einer Galaxie des Typs SBbc. In diesem Kürzel steht S für Spiralgalaxie, B für Balken und bc für einen mittleren Typ zwischen b und c. Dieser Typ charakterisiert die Öffnung der Spiralarme, den Gehalt an Gas und Staub sowie die Größe der zentralen Verdickung (nach dem englischen Fachbegriff "Bulge" genannt). Von a nach c steigen Gas- und Staubanteil an. Neben Spiralgalaxien gibt es noch andere Galaxienarten. Zur Beschreibung fasst man auch sie in einem Klassifikationsschema zusammen, das in seinen Ursprüngen auf den US-Astronomen Edwin Hubble zurückgeht und in der Folgezeit erweitert wurde. Elliptische Galaxien bestehen im Wesentlichen aus alten Sternen, enthalten nur wenig interstellares Gas und rotieren kaum. Linsenförmige S0-Galaxien haben eine sehr dicke, stabile Scheibe, die kaum Spiralstruktur zulässt. Irreguläre Galaxien wiederum erscheinen klumpig, enthalten viele junge Sterne und weisen einen hohen Gasanteil auf. Die Zwerggalaxien schließlich sind Miniaturausgaben von elliptischen, linsenförmigen und irregulären Galaxien. Zwerg-Spiralgalaxien gibt es nicht ...
Januar 2007

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Januar 2007

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos

Der Artikel "Die Milchstraße – Eine Kartographie unserer Heimatgalaxis" stammt aus dem Sterne und Weltraum SPECIAL 1/2006 "Unsere kosmische Heimat", welches am 22.12.2006 im Handel erscheint.