Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Welt der Wissenschaft: Meteoroidenforschung: Die Nemesis der Raumfahrer

Meteoroide gehören zu den der Raumfahrt abträglichsten Phänomenen im Weltraum. Bei Geschwindigkeiten von typischerweise 19 Kilometern pro Sekunde – rund doppelt so schnell wie ein Raumschiff oder eine Raumstation in der Erdumlaufbahn – weist selbst ein Meteoroid von der Größe eines Kieselsteins die gleiche zerstörerische Energie auf wie eine Kanonenkugel.
Scheinbar gemächlich treibt das Weltraumteleskop Hubble auf seiner Bahn um die Erde; das Fernrohr ist auf ein fernes Himmelsobjekt gerichtet. Die Solarzellenausleger zur Stromversorgung glitzern im Sonnenlicht – ein idyllisches Bild der Ruhe. Doch urplötzlich blitzt etwas auf den Solarzellenauslegern und der Satellit gerät geringfügig ins Schlingern. Was ist geschehen? Ganz einfach: Das Weltraumteleskop machte gerade eine unliebsame und unsanfte Bekanntschaft mit einem kleinen Meteoroiden, einem winzigen Trümmerstück aus Metall oder Silikatmineralen aus dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Viele Millionen Jahre lang war es friedlich durch den Weltraum getrieben, bis ihm schließlich in der Nähe des Blauen Planeten das Weltraumteleskop in die Quere kam. Dessen Solarzellenausleger verunziert nun ein mehrere Millimeter großes Loch. Einige der Solarzellen sind beschädigt und liefern fortan keinen Strom mehr. Fiktion? Nein! Tatsächlich finden sich auf den Solarzellenauslegern des Weltraumteleskops Hubble, die 1994 und 2002 aus der Erdumlaufbahn zum ESTEC, dem Technologiezentrum der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA in den Niederlanden, zurückgebracht wurden, zahlreiche Löcher und Krater, die durch Meteoroiden und Kleinstfragmente von Satelliten und Raketenstufen entstanden (siehe Foto S. 38). Dies zeigt, wie wichtig es ist, Raumfahrzeuge auf die harten Umweltbedingungen im Weltraum durch sorgfältiges Design und gründliche Erprobung vorzubereiten.
Juni 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Juni 2008

Kennen Sie schon …

05/2021

Spektrum - Die Woche – 05/2021

Wie gut regelmäßiges Spazierengehen dem Körper tut, lesen Sie in dieser Ausgabe. Ebenso können Sie mehr über die häufigsten sexuellen Beschwerden der Deutschen erfahren sowie die Würfelhäufchen von Wombats.

04/2021

Spektrum - Die Woche – 04/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Immunität gegen das Coronavirus, Cannabis als Medizin und dem Papst, der die Unfehlbarkeit erfand.

52/2020

Spektrum - Die Woche – 52/2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!