Direkt zum Inhalt
Themen der Wissenschaft

Die PLANCK-Mission

In wenigen Monaten wird eine ARIANE-5-Rakete den Satelliten PLANCK der ESA gemeinsam mit dem Weltraumteleskop HERSCHEL auf den Weg zum Librationspunkt L2 bringen. Dort, weit jenseits des Mondes, wird PLANCK die kosmische Hintergrundstrahlung mit bisher unerreichter Präzision kartieren.
Der Beitrag ist dreiteilig. TEIL 1: WISSENSCHAFTLICHE ZIELE, INSTRUMENTIERUNG, MESSTECHNIKEN – Seit den neunziger Jahren hat es mehrere sehr erfolgreiche Missionen zur Untersuchung der kosmischen Hintergrundstrahlung im Mikrowellenbereich gegeben, die unser Weltmodell sehr viel glaubwürdiger gemacht haben. Welche Fortschritte versprechen wir uns nun von der noch viel aufwendigeren PLANCK-Mission? ///TEIL 2: WIE PLANCK DEN HIMMEL SIEHT – Bei seiner wiederholten, vollständigen Überdeckung des gesamten Himmels wird das PLANCK-Teleskop nicht nur die Mikrowellenstrahlung des kosmischen Hintergrunds, sondern auch vieler anderer Quellen erfassen. Im Folgenden werden die wichtigsten von ihnen beschrieben. ///TEIL 3: WIE PLANCK ARBEITET – Die hohe Empfindlichkeit und Stabilität der Messinstrumente der PLANCK-Mission wird durch völlig neuartige technologische Entwicklungen erreicht. Hier schildern wir deren wesentliche Aspekte.
Februar 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Februar 2008

Kennen Sie schon …

Dossier 1/2013

Sterne und Weltraum – Dossier 1/2013: Kosmologie

Das dunkle Universum • Kosmologische Kuriositäten • Das Rätsel der Antimaterie • Was ist Zeit? • Die Quanten der Schwerkraft

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!