Direkt zum Inhalt

Spektrum-Essay: Die Quadratwurzel, das Irrationale und der Tod

"Alles ist Zahl", sagten die Pythagoräer und meinten damit: Alle wichtigen Dinge der Welt, angefangen mit den harmonischen Intervallen der Musik, lassen sich als Verhältnisse ganzer Zahlen ausdrücken – das, was wir "rationale Zahlen" nennen. Die hehre Idee scheiterte bereits am Verhältnis von Diagonale zu Seitenlänge eines biederen Quadrats: Die Quadratwurzel von 2 ist irrational. Angeblich waren die Pythagoräer bereit, alles zu tun, damit diese erschreckende Erkenntnis nicht an die Öffentlichkeit gelangte – und ersäuften den, der sie ausgeplaudert hatte.

"Sterben für die Quadratwurzel" ist also keine ganz neue Idee. Aber wenn im Vorfeld des jüngst vergangenen EU-Gipfels die polnischen Regierungsbrüder Kaczynski ein derart martialisches Opfer ankündigten: Wofür genau waren sie bereit, ihr Leben zu lassen?
August 2007

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2007

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Erratum:
Die Krakauer Wissenschaftler Wojciech Slomczynski und Karol Zyczkowski haben unabhängig von Werner Kirsch Forschungen zu Penroses Wurzelformel betrieben. Der Kontakt zu Kirsch kam erst 2004 bei einer Begegnung zufällig zu Stande.