Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Glaube und Denken : Die Saat des Zweifels

Der Denkstil von Menschen beeinflusst, welche Haltung sie in Glaubens­fragen einnehmen. Offenbar vertragen sich analytische Rationalität und Religion nicht gut, berichten Forscher in aktuellen Studien.
Klassische DenkerposeLaden...

Viele Menschen glauben an die Existenz eines Gottes, in welcher Form auch immer, andere dagegen stehen der Religion eher skeptisch gegenüber. Doch egal ob bibeltreuer Katholik oder ungläubiger Atheist, im Lauf des ­Lebens verändert sich unsere Einstellung zum Göttlichen immer wieder. So zweifeln Menschen als Jugendliche oft die Worte des Pfarrers oder Religionslehrers an, die sie als Kinder noch für bare Münze genommen haben.
Auch im Erwachsenenalter ist unser Glaube längst nicht stetig, wie etwa Michael ­McCullough von der University of Miami im Jahr 2005 zeigen konnte: Die Religiosität seiner Probanden im Alter zwischen 27 und 80 Jahren unterlag immer wieder charakteristischen Schwankun­gen. Beeinflusst wird die Bindung an Gott vor allem durch das soziales Umfeld sowie individuelle Charakterzüge, schlussfolgerten McCul­lough und seine Kollegen.
Neue Studien zeigen nun, dass noch ein anderer Faktor in Glaubensfragen eine wichtige Rolle spielt: die Art unseres Denkens ...

Juli/August 2012

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Juli/August 2012

Kennen Sie schon …

11/2019

Gehirn&Geist – 11/2019

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Frage, wie das Gehirn Gedanken und Erinnerungen sortiert. Außerdem im Heft: So verändert die Elternzeit die Männer, Erkennen wir an der Natur, was gut ist? Wenn man während der OP erwacht

35/2019

Spektrum - Die Woche – 35/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Amazonasbränden, dem Baumsterben und Wachkoma.

29/2019

Spektrum - Die Woche – 29/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Mond, Kreuzigungen und dem Museumsbrand von Rio.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Evans, J. S. B. T.: In Two Minds: Dual-Process Accounts of Reasoning. In: Trends in Cognitive Sciences 7, S. 454-459, 2003

Gervais, W. M., Norenzayan, A.: Analytic Thinking Promotes Religious Disbelief. In: Science 336, S.493-496, 2012

McCullough, M. E. et al.: The Varieties of Religious Development in Adulthood: A Longitudinal Investigation of Religion and Rational Choice. In: Journal of Personality and Social Psychology 89, S. 78-89, 2005

Shenhav, A. et al: Divine Intuition: Cognitive Style Influences Belief in God. In: Journal of Experimental Psychology: General 10.1037/a0025391, 2011