Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Die Schmiede der schwersten Elemente

Lange haben Astronomen nach den Objekten gesucht, in denen die schwersten Elemente erbrütet werden. Nun wurden sie in den Spektren einer Kilonova fündig, dem Nachglühen einer Verschmelzung von zwei Neutronensternen.
Verschmelzung zweier Neutronensterne

Wir kennen 94 natürlich vorkommende Elemente auf der Erde. Die leichtesten Atome im Periodensystem der Elemente sind auch diejenigen mit der längsten Geschichte. Denn kurz nach dem Urknall bildeten sich Wasserstoff, Helium sowie Spuren von Lithium und Beryllium. Schwerere Elemente wie Kohlenstoff, Stickstoff und Sauerstoff werden in den Zentren von Sternen durch Kernfusion erbrütet – bis hin zu Silizium, Eisen und Nickel. Noch schwerere Atome lassen sich auf diese Weise aber nicht erzeugen, da bei ihrer Verschmelzung Energie aufgewendet werden müsste …

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – 10/2021

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

Spektrum der Wissenschaft – 8/2021

»Spektrum der Wissenschaft« erklärt die Geheimnisse der Immunabwehr und zeigt wie Impfungen wirken. Außerdem im Heft: Suche nach Exomonden, Gesundheitsgefahr durch Pilzinfektionen sowie integrierte Informationstheorie- Mathematisierung des Bewusstseins.

Spektrum Kompakt – Gravitationswellen - Start in eine neue Astronomie

Seit dem direkten Nachweis kosmischer Gravitationswellen von kollidierenden Schwarzen Löchern im September 2015 nimmt eine nie dagewesene Erforschung des Alls mächtig an Fahrt auf. Was sind die nächsten Schritte?

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Literaturhinweise

Pian, E. et al.:Spectroscopic identification of r-process nucleosynthesis in a double neutron-star merger. Nature 551, 2017

Watson, D. et al.:Identification of strontium in the merger of two neutron stars. Nature 574, 2019