Direkt zum Inhalt

Weltraumteleskope: Die Sonne in 3D

Die Zwillingssonde Stereo geht gerade in Stellung. Ihre Mission: die Sonne zu untersuchen und uns vor Teilchenstürmen zu warnen.
Stereo: Swingby am MondLaden...
Für die Menschen des Altertums war die Sonne eine Gottheit, unveränderlich, vollkommen und ewig, die mild strahlend Leben schuf oder es glühend heiß wieder vernichtete. Und wer es wagte, diese makellose Gottheit anzublicken, musste erblinden. Erst zu Beginn der Neuzeit fingen die Naturforscher an, unser Zentralgestirn näher zu erkunden. So entdeckte Galileo Galilei (siehe Artikel S. 36) Flecken auf der Sonne, die einer Gottheit völlig unwürdig sind, und es ist gerade ein halbes Jahrhundert her, dass das Geheimnis der Energieerzeugung im tiefen Innern der Sonne gelüftet wurde. Das mythische Flair ist somit Vergangenheit, aber der Stern, der unseren Heimatplaneten durch Licht und Wärme am Leben erhält, wartet noch immer mit vielen Rätseln auf.

Kennen Sie schon …

7/2021

Sterne und Weltraum – 7/2021

Netzwerk aus Pulsaren: Neues Signal gibt Rätsel auf - Hubble Nachfolger: Was beobachtet das JWST in seinem ersten Jahr? - Jets aktiver Galaxien: Im Würgegriff magnetischer Felder -Sonnenbeobachtung: So erkunden Sie unser aktives Zentralgestirn - Riesenfernrohr: Archenhold-Sternwarte wird 125 Jahre alt

Knochen, Muskeln, Gelenke - Das Gerüst unseres Körpers

Spektrum Kompakt – Knochen, Muskeln, Gelenke - Das Gerüst unseres Körpers

Ohne sie gäbe es keinen Halt und kein Vorwärts: Unser Bewegungsapparat aus Knochen, Muskeln und Gelenken hält uns in Form und in Aktion.

Und nun zum Wetter

Spektrum Kompakt – Und nun zum Wetter

Das Wetter ist ein durchaus beliebtes Gesprächsthema - und reicht von der Prognose fürs nächste Wochenende bis hin zum Einfluss des Klimawandels auf die Häufigkeit von Extremereignissen wie Dürrephasen oder Starkregen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!