Direkt zum Inhalt

Editorial: An alle Neugierigen!

EditorialLaden...

Dies ist ein Heft für Neugierige – junge Leserinnen und Leser, die wissen wollen, wie die Welt funktioniert, in der sie leben. Ja mehr noch: die außerdem verstehen möchten, wie das Wissen gewonnen wurde. Jede Ausgabe von "Spektrum neo" nimmt ein großes Themain den Blick. In Heft Nr. 1 geht es um "Unser Universum". Wir erklären euch, warum Schwarze Löcher "schwarz" sind, wie Ingenieure schon bald den ersten Menschen auf den Mars bringen könnten, weshalb es tatsächlich Außerirdische geben dürfte – und vieles mehr.

Für neues Wissen sind die Wissenschaftler zuständig. 300 000 von ihnen gibt es allein in Deutschland; zusammen würden sie rund viermal das größte deutsche Fußballstadion füllen. Die meisten arbeiten an Orten, die man normalerweise kaum zu Gesicht bekommt. Wir waren für euch an solchen Orten – in Labors, in denen spannende Experimente stattfinden, und in Werkhallen, in denen Teile für neue Satelliten gefertigt werden. Stets baten wir die Forscher, uns genau zu erklären, wie sie bei ihrer Arbeit vorgehen, Ideen finden, Versuche machen und was sie Neues herausgefunden haben.

Auch wir Redakteure sind neugierig. Deswegen haben wir sogar ein eigenes Experiment angestellt: Zusammen mit drei neo-Reportern – Ferdinand (10 Jahre), Louisa (12) und Lukas (15) – besuchten wir den Astronauten Alexander Gerst. Wir trafen ihn zum Interview am Europäischen Astronauten-Trainingszentrum in Köln. Dort bereitete er sich gerade auf seinen Einsatz auf der Internationalen Raumstation ISS vor, zu der er am 28. Mai 2014 mit einer russischen Rakete aufbrach. Die Fragen für Alexander Gerst hatten sich die neo-Reporter vorher in einer Redaktionskonferenz selbst überlegt (siehe Foto unten). Das Experiment hat prima geklappt!

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken der Wunder des Weltalls!

Euer
Carsten Könnecker

Nr. 1

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum neo Nr. 1

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!