Direkt zum Inhalt

Editorial: Dialog auf Augenhöhe

Am 18. April war Eric Kandel, der Grandseigneur der Hirnforschung, zu Gast beim Neuroforum Frankfurt – einer Veranstaltung der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, die dieses Jahr bereits zum zweiten Mal mit G&G kooperierte. Unter den rund 600 geladenen Gästen waren auch mehr als 200 G&G-Leser, die unserem Angebot aus Heft 4/2008 gefolgt waren und Karten reserviert hatten.Gegen Ende seines Vortrags über die zeitgleiche Entdeckung des Unterbewussten in Psychoanalyse, Literatur und Kunst im Wien des frühen 20. Jahrhunderts formulierte der Nobelpreisträger des Jahres 2000 zwei bemerkenswerte Thesen ...
Juni 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Juni 2008

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!