Direkt zum Inhalt

Editorial: Die Weitergabe des Feuers



Tradition bedeutet nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers«, verkündet ein Sprichwort. Gemeint ist das Feuer der Erkenntnis und das Licht der Aufklärung. Vor 25 Jahren wurde »SPEKTRUM der Wissenschaft« gegründet – ein nahezu historischer Zeitraum. Mehrere tausend Abonnenten der ersten Monate sind bis heute treue Mitglieder der SPEKTRUM-Leserschaft geblieben.

Beim Durchblättern der Erstausgabe vom Oktober 1978 überrascht die Aktualität der Themen: »Das Kohlendioxid-Problem« und »Das Lernvermögen und Gedächtnis der Bienen« zieren die Erstausgabe ebenso wie »Die Oberfläche des Mars« oder die »Epidemiologie der Influenza«. An Brisanz für die Wissenschaft haben sie in der Zwischenzeit nichts verloren. Damals erschien SPEKTRUM noch als reine Übernahme-Edition von »Scientific American«. Der aufklärerischen Tradition dieser ältesten und bekanntesten Wissenschaftszeitschrift der Erde fühlt sich SPEKTRUM bis heute verpflichtet.

Unser Weltbild, ja unsere Welt wurde – nicht weniger als etwa von politischen Umwälzungen – durch die Wissenschaft und Technik der letzten Jahrzehnte revolutioniert: Computer, Klimaforschung, Stringtheorie, Rastertunnelmikroskopie, Medizindiagnostik oder Gentechnik. Daher starten wir in unser Jubiläumsjahr mit einer zwölfteiligen ­Serie zu den wichtigsten Forschungshighlights des letzten Vierteljahrhunderts. In diesen Beiträgen werden prominente Experten auf die Höhepunkte ihres Fachgebiets zurückblicken, den heutigen Stand beurteilen und die künftige Entwicklung einschätzen. Sie zeigen: Rasante Fortschritte in der Forschung sind für uns beinahe Alltag geworden. Erst wenn 25 Jahre in zwölf Monate gebündelt werden, erkennt man, wie stark sie die Welt verändert haben.

Sie haben es vermutlich bemerkt: Unser Art-Director Karsten Kramarczik hat das Design des Heftes überarbeitet, um es noch ansprechender und übersichtlicher zu gestalten. Schritte in diese Richtung haben wir schon in der Vergangenheit unternommen. Etwas kommt diesmal neu hinzu: Ab dieser Ausgabe wird SPEKTRUM nicht mehr geheftet, sondern »klebegebunden« – ein Service vor allem für Sammler, die die Themen dann auch auf dem Heftrücken lesen können. Ich hoffe, Sie erkennen Ihr SPEKTRUM trotzdem wieder, denn Inhaltsvielfalt und Qualität bleiben unverändert. Damit Sie sich weiter von der Wissenschaft faszinieren lassen – von dem Abenteuer, die Welt zu erkennen – und uns, die Träger des Feuers, in ihr.

Aus: Spektrum der Wissenschaft 1 / 2003, Seite 3
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
1 / 2003

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 1 / 2003

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!