Direkt zum Inhalt

Editorial: Wir sind Nobelpreis!

Andreas MüllerLaden...

Liebe Leserin, lieber Leser,

nach den Jahren 2017 und 2019 räumt die Astronomie nun zum dritten Mal in vier Jahren den Nobelpreis für Physik ab (siehe S. 22). Für mich zeigt das zwei Dinge: Erstens ist die astronomische Grundlagenforschung bedeutsam für die Menschheit. In allen Fällen – Gravitationswellen, Exoplaneten und Sternbewegungen – wurde die Messtechnik in Bereiche von Empfindlichkeit und Präzision getrieben, von denen wir noch vor wenigen Jahrzehnten nur träumen konnten. Auch die Preisträger in der Theorie haben Großes vollbracht, waren sie doch Vordenker, die den Weg für die Experimentatoren ebneten.

Zweitens fühle ich mich in dieser Würdigung der Astronomie in der Nobelpreiskategorie »Physik« bestätigt. Denn unser Lieblingsfach ist hervorragend geeignet, um allen, insbesondere jungen Menschen, die Naturwissenschaften näher zu bringen. Astronomie ist viel mehr als Physik, weil sie nicht nur alle Naturwissenschaften, Mathematik und Technik in sich vereint – ihre geisteswissenschaftlichen Implikationen geben uns eine Ahnung davon, was das große Ganze und unsere Rolle darin ist. Die Lektüre ab S. 28 stimuliert ein derartiges Sinnieren: In einem gelungenen Übersichtsartikel breitet der Astrophysiker Martin Rees rund zwei Jahrhunderte Wissenschaftsgeschichte und Entdeckungen vor Ihnen aus.

Besonders freue ich mich, dass Sie in diesem Dezemberheft einen Einblick in die Geschichte von »Sterne und Weltraum« und von den Einrichtungen auf dem Königstuhl in Heidelberg erhalten. Niemand kennt diese Fakten besser, als der frühere Chefredakteur Jakob Staude, der sie Ihnen ab S. 38 präsentiert.

Sehr betroffen macht mich der Tod unseres SuW-Autors Bernd Loibl, der ihn ereilte, während sein Beitrag über den Kartonsextanten ab S. 70 entstand. Ein solcher Verlust erinnert uns daran, dass im Universum nichts von Dauer ist. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden.

Husch ins Heft! Ihr
Andreas Müller

Dezember 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Dezember 2020

Kennen Sie schon …

46/2020

Spektrum - Die Woche – 46/2020

Vor 125 Jahren entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannten Strahlen. Weltraumforschern öffnen sie ein Fenster zum Kosmos. Außerdem: Wie sinnvoll wäre es, Herdenimmunität durch Infektionen zu erreichen?

Dezember 2020

Spektrum der Wissenschaft – Dezember 2020

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft dem Thema Heilen mit Antisense-Therapien. Außerdem im Heft: Riesenvulkan am Meeresgrund, auf dem Weg zur 28-Tage-Wetter-Prognose sowie das Reich der iberischen Silberfürsten.

November 2020

Sterne und Weltraum – November 2020

Die neue Krise der Kosmologen: Forscher streiten um die Hubble-Konstante: Der Meteorit von Blaubeuren - Vom Schwarzen Loch ins Outback geschleudert - Schülerexperiment zur kosmischen Strahlung- Ausgetestet: App zu unserer Galaxis in 3-D

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!