Direkt zum Inhalt

HIRNFORSCHUNG: Egoshooter fördern Kontrastsehen

Die Öffentlichkeit lässt derzeit kein gutes Haar an gewaltdominierten Videospielen – stehen sie doch im Verdacht, Mitschuld an einer Reihe schrecklicher Amokläufe von Jugendlichen zu tragen. Doch nach neuen Erkenntnissen haben sie auch positive Auswirkungen: Egoshooter verbessern die Fähigkeit, unter schlechten Sichtverhältnissen feine Grautöne zu unterscheiden. Ob das die negativen Effekte aufwiegt, ist allerdings fraglich.

Neurobiologen um Daphne Bavelier an der University of Rochester...
Juni 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Juni 2009

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!