Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Biochemie: Ein einfacher Ursprung des Lebens

Wie entstand das Leben? Lange galt ein spontan aufgetretenes, selbstreplizierendes Molekül als Initialzündung. Doch gekoppelte Reaktionszyklen zwischen Molekülen bieten eine plausiblere Alternative.
Ursprung des Lebens
Außergewöhnliche Entdeckungen verleiten zu kühnen Behauptungen. So berichtete James Watson, Francis Crick sei unmittelbar, nachdem die beiden die Struktur der DNA aufgeklärt hatten, "in das Eagle-Pub gestürmt, um jedem, der es hören wollte, zu erzählen, wir hätten das Geheimnis des Lebens enträtselt". Die entdeckte Struktur – die elegante DNA-Doppelhelix – macht den Überschwang verständlich. Sie speichert die Erbinformation in einem Kode aus vier Molekülen, den so genannten Basen, welche die gleiche Rolle spielen wie die 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets.

Dabei steckt die Information in zwei langen Ketten, die sich wie Negativ und Positiv einer fotografischen Aufnahme zueinander verhalten. Das legte einen einfachen Reproduktionsmechanismus nahe: Die beiden Stränge trennen sich und lagern jeweils frische DNA-Bausteine in der passenden Reihenfolge an, bis wieder eine Doppelhelix entstanden ist, die mit dem Original übereinstimmt. Anschließend liegt das Ausgangsmolekül in zweifacher Ausfertigung vor.

Die Watson-Crick-Struktur war Ausgangspunkt einer Fülle von Entdeckungen darüber, wie biologische Zellen...

A Simpler Origin for Life (Word-Dokument)

Ungekürzte englische Originalversion als Word-Dokument

Datei herunterladen
Datei (60.5 KB)

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 33/2021

Spektrum Kompakt – Zucker - Energiespender mit Risiko

Zucker ist für unseren Körper ein Energiespender - doch mit zahlreichen gesundheitlichen Risiken. Wissenschaftler suchen daher nach Alternativen.

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2020: Chemische Überraschungen

Fluoreszenz: Vom Textmarker zur Geheimtinte • Fingerabdrücke: Spurensicherung mit Bleistift, Büroklammer und Blockbatterie • Synthese: Graphenproduktion im Hobbykeller

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!