Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.
Blick in die Forschung - Kurzberichte

Ein mittelschweres Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße?

Japanische Astronomen haben den bislang heißesten Kandidaten für ein mittelschweres Schwarzes Loch gefunden – eine lang gesuchte Klasse der Massemonster. Der Fund liegt astronomisch gesehen um die Ecke.
Eine Gaswolke auf ihrer Bahn um ein Schwarzes Loch mittlerer Masse wird in dessen Gravitationsfeld zerstreut (künstlerische Darstellung).

Allein in unserem Milchstraßensystem gibt es Millionen Schwarze Löcher – das jedenfalls behaupten theoretische Stu­dien. Gefunden haben Astronomen allerdings erst 60 von ihnen, und fast alle sind vom Typ stellares Schwarzes Loch. Sie entstanden durch den Gravitationskollaps massereicher Riesenster­ne und haben typischerweise zwischen drei und einigen Dutzend Sonnenmassen. Daneben gibt es die extrem massereichen Schwarzen Löcher. Das nächstgelegene Exemplar dieser Schwergewichtsklasse befindet sich im Zentrum unserer Galaxis und enthält rund vier Mil­lio­nen Sonnenmassen.

Astronomen vermuten, dass praktisch jede große Galaxie ein solches ex­trem massereiches Schwarzes Loch in ihrem Kernbereich beherbergt. Die Existenz dieser Monster führt jedoch auf ein Pro­blem: Schwarze Löcher solcher Größenordnung können kaum in einem Stück entstanden sein. Wahrscheinlicher ist, dass sich viele stellare Schwarze Löcher zunächst zu immer größeren Gebilden und diese schließlich zu einem extrem massereichen Schwar­zen Loch vereinigt haben. Wenn dieses Szenario richtig wäre, müsste es auch Schwarze Löcher der Mittelgewichtsklasse geben – mit Massen zwischen einigen tausend und einigen hunderttausend Sonnenmassen …

März 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2018

Kennen Sie schon …

Schwarze Löcher - Was kommt hinter dem Horizont?

Spektrum Kompakt – Schwarze Löcher - Was kommt hinter dem Horizont?

Sie krümmen Lichtstrahlen, zerreißen Sterne oder verschmelzen und setzen dabei riesige Energiemengen frei - doch was jenseits des Ereignishorizonts Schwarzer Löcher passiert, stellt theoretische Physiker noch immer vor große Rätsel. Doch so langsam bringen sie Licht ins Dunkel Schwarzer Löcher.

Urknall - Wie alles begann

Spektrum Kompakt – Urknall - Wie alles begann

Was wissen wir heute über den Urknall? Was können uns Gravitationswellen dazu verraten? Und wie entstanden die ersten Sterne? Ein Blick weit zurück in die Vergangenheit.

April 2016

Sterne und Weltraum – April 2016

Zusammensetzung des Mondes • Tanz der Schwarzen Löcher • Alpha Centauri Bb • Solare Radioastronomie • Resolution "Für eine natürliche Nacht"

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Oka, T., et al.: Millimetre-Wave Emission from an Intermediate-Mass Black ­Hole Candidate in the Milky Way. Nature ­Astronomy 1, S. 709-712, 2017

Oka, T., et al.: Signature of an Interme­di­ate-Mass Black Hole in the Central Mole­cular Zone of Our Galaxy. In: The Astrophysical Journal Letters 816:L7, 2016