Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Kombinatorische Optimierung: Ein nationaler Fahrplan aus dem Computer

Den Eisenbahnfahrplan eines ganzen Landes zu erstellen, ist ein kombinatorisches Optimierungsproblem von bislang unerreichter Größe. Das ehrgeizige Projekt war erfolgreich: In den Niederlanden wurde der gesamte Eisenbahnbetrieb durch mathematische Software komplett neu entworfen.
Ein nationaler Fahrplan aus dem ComputerLaden...
Mannheim Hauptbahnhof, Sonntag, 10. Juli 2011. Just als wir am Abend in die abfahrbereite S-Bahn in Richtung Heidelberg und Karlsruhe eingestiegen sind, springt die Anzeige auf dem Bahnsteig um: Alles aussteigen, der Zug fällt aus. Der Uniformierte auf dem Bahnsteig ist davon offensichtlich ebenso überrascht wie die Fahrgäste und kann auch keine brauchbare Auskunft darüber geben, wann die nächste Bahn in dieselbe Richtung fährt. Wir lassen uns in die wenige Minuten später abfahrende, völlig überfüllte S-Bahn stopfen, die zwar nach Heidelberg, aber dann weiter nach Mosbach fährt – besser ungefähr zum Ziel kommen als gar nicht –, und nehmen uns für die letzte Teilstrecke ein Taxi.

Was war der Grund für den Zugausfall? Planmäßige Bauarbeiten auf der Strecke zwischen Mannheim und Heidelberg in der Nacht von Sonntag auf Montag. Das war zwar nicht auf der Website der Deutschen Bahn, aber immerhin in der Tageszeitung zu finden. Nur – die Bauarbeiten hatten offensichtlich noch nicht angefangen, sonst wäre ja die S-Bahn nach Mosbach nicht durchgekommen.

Nach längerem Nachdenken finde ich einen denkbaren Grund: Unsere Bahn wäre zwar noch störungsfrei bis nach Karlsruhe gekommen, aber nicht wieder zurück. Dann hätte sie für den Dienstbeginn am Montagmorgen am falschen Platz gestanden. Also lässt man sie lieber gleich stehen, und mit ihr eine beträchtliche Anzahl potenzieller Fahrgäste zwischen Heidelberg und Karlsruhe.

Und warum kam den Verantwortlichen der Bahn diese Erkenntnis so spät, dass alle Beteiligten von ihr überrascht wurden?
September 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft September 2011

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!