Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Archäologie: Ein »Stonehenge« an der Elbe

In Sachsen-Anhalt haben Forscher zwei benachbarte Ringheiligtümer frei gelegt. Das größere der beiden hat verblüffende Ähnlichkeit mit dem Steinkreis von Stonehenge - und war ein Ort für brachiale Rituale.
Das Rondell von Pömmelte-ZackmündeLaden...

Stonehenge wohnt ein seltsamer Zauber inne. Was hatte die Menschen vor 4500 Jahren angetrieben, im Süden Britanniens mehrere tonnenschwere Megalithblöcke aufzurichten? Wozu der gigantische Aufwand? Und warum gibt es ausgerechnet im Umfeld des Steinkreises Gräber und sonderliche Rundmonumente? Die mächtige Ikone der Steinzeit birgt noch einige Rätsel, die Archäologen Stück für Stück lösen (siehe »Spektrum« 5/2021, S. 36). Dabei gab es solche Anlagen nicht nur in England: Ein Pendant des weltberühmten Monuments befindet sich mitten in Deutschland.

Unweit von Magdeburg an der Elbe steht das Rondell von Pömmelte-Zackmünde im Salzlandkreis. Was Besucher dort sehen, erinnert auf den ersten Blick nicht besonders an Stonehenge: Hunderte Holzpfosten stecken in der Erde und umzingeln angeordnet in Kreisen einen großen Freiplatz in der Mitte. Genau genommen ragen diese Holzringe zwar erst seit fünf Jahren aus der Flussniederung. Doch die Erbauer vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Sachsen-Anhalt haben sich das Rondell nicht ausgedacht. Es basiert auf einem jahrtausendealten Bauplan …

Kennen Sie schon …

Neolithikum – Zeitalter der Siedler und Bauern

Spektrum Kompakt – Neolithikum – Zeitalter der Siedler und Bauern

In der Jungsteinzeit entwickelten Menschen in Vorderasien erstmals Landwirtschaft und Viehzucht. Ihre Nachkommen besiedelten ganz Europa und legten den Grundstein für spätere Hochkulturen am Kontinent sowie im alten Orient.

07/2021

Spektrum - Die Woche – 07/2021

Warum brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab? Und wie können diese damit umgehen? Darüber lesen Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem: Hilberts 13. Problem und ein erfolgreicher falscher Entdecker.

Nr. 7 (2013)

Spektrum neo – Nr. 7 (2013): Die größten Rätsel

Kosmisches Spiegelei: Was ist die Zeit? • Helden und Schurken: Warum gibt es das Böse? • Ur-Suppe: Wie begann das Leben? • Reise ins Gehirn: Woher kommen die Gedanken

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Madgwick, R. et al.: Multi-isotope analysis reveals that feasts in the Stonehenge environs and across Wessex drew people and animals from throughout Britain. Science Advances 5, 2019

Meller, H., Zirm, M.: Neueste Ergebnisse am Ringheiligtum von Pömmelte, Salzlandkreis (Grabungskampagne 2019). In: Meller, H. et al. (Hg.), Siedlungsarchäologie des Endneolithikums und der frühen Bronzezeit (2019)

Olalde, I. et al.: The Beaker phenomenon and the genomic transformation of northwest Europe. Nature 455, 2018

Stecher, M., Alt, K. W.: Anthropologische Untersuchungen an den menschlichen Überresten aus dem Rondell Pömmelte-Zackmünde. In: Meller, H., Bertemes F. (Hg.): Mensch und Umwelt im Ringheiligtum von Pömmelte-Zackmünde, Salzlandkreis (2019)