Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Eine runde Sache: Kugelsternhaufen am Frühlingshimmel

Im Mai bietet der Himmel dem Hobbyastronomen mehrere sehenswerte Kugelsternhaufen. Sieben dieser runden Sternansammlungen stehen in derselben Himmelsregion und lassen sich daher in einem Zug beobachten und vergleichen. Ruhige Luft und eine scharf abbildende Optik mit hoher Vergrößerung garantieren den vollen Beobachtungsgenuss.
Messier 5 im Sternbild Schlange ist einer der attraktivsten Kugelsternhaufen am Abendhimmel im Mai. Laden...

Kugelsternhaufen stammen aus der Frühphase der Entwicklung unseres Milchstraßensystems. Sie sind älter als die galaktische Scheibe und damit auch älter als nahezu alle Sterne in der Sonnenumgebung. Somit weisen Kugelsternhaufen auch eine deutlich von der Sonne abweichende chemische Zusammensetzung auf, mit einer bis zu 200-fach geringeren Häufigkeit an schweren Elementen. Und ganz anders als junge, offene Sternhaufen konzentrieren sich die Kugelsternhaufen nicht zur galaktischen Scheibe hin, sondern verteilen sich in einem etwa 150 000 Lichtjahre weiten Halo locker um das galaktische Zentrum. Gleich sieben dieser Sterneninseln stehen im Mai spät abends günstig an unserem Himmel.

Im Gegensatz zur visuellen Beobachtung von Nebeln und Galaxien ergibt sich der beste Anblick eines Kugelsternhaufens bei relativ hoher Vergrößerung – bei ruhiger Luft sollten Sie etwa den Wert der Millimeterzahl der Teleskopöffnung anstreben. Von den vielen, teilweise mehr als eine Million Sternen, die sich hier tummeln, löst ein normales Amateurteleskop meist nur die hellsten auf: Rote Riesen, die scheinbare Helligkeiten um 11 mag erreichen, und vor dem Hintergrund einer diffusen, runden Nebelwolke zu funkeln scheinen. Mit einem größeren Teleskop, ab 25 Zentimeter Öffnung, lässt sich dieses neblige Licht zunehmend in ein Sternenmeer auflösen ...

Mai 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Mai 2017

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!