Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Nachrichten: Eine stille Riesengalaxie im jungen Universum

Astronomen um Gillian Wilson von der University of California in Riverside in den USA haben eine massereiche Galaxie im jungen Universum aufgespürt, die bereits 300  Milliarden Sonnenmassen enthält, aber in der kaum noch Sternentstehung stattfindet. Wir sehen die Galaxie XMM-2599 so, wie sie vor zwölf Milliarden Jahren erschien. Damals war das Universum rund 1,8 Milliarden Jahre alt, hatte also nur etwa 13 Prozent seines heutigen Alters erreicht. Für ihre Untersuchungen setzten die Astronomen den Hochleistungsspektrografen MOSFIRE ein, der an einem der Zehn-Meter-Keck-Teleskope auf dem Mauna Kea in Hawaii angebracht ist – einem der leistungsfähigsten Teleskope der Welt …

Mai 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Mai 2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
The Astrophysical Journal 890, 2020