Direkt zum Inhalt

Bild des Monats: Elektronisches Tattoo

Statt Kabelgewirr und sperriger Messgeräte nur ein kleines, hauchdünnes Pflaster: Ein neu entwickeltes elektronisches "Tattoo" misst physiologische Daten in gleicher Qualität wie gängige Apparaturen. Dünner als ein Haar, ist der luftdurchlässige Film auf Polyesterbasis genauso biegsam und dehnbar wie menschliche Haut. Um das zu gewährleisten, wurden die elektronischen Schaltungen in Form von Schlangenlinien auf der Kunststoffunterlage aufgebracht. Das Tattoo braucht auch keinen Kleber, sondern haftet allein durch Van-der-Waals-Kräfte auf der Haut. Verschiedene Sensoren und eine eingebaute Minisolarzelle ermöglichen es, über Stunden kontinuierlich Messwerte – etwa ein EKG – aufzuzeichnen und per Funk kabellos zu übertragen. Nach Gebrauch lässt sich die Folie einfach abziehen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!