Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Astroszene: Entdeckungen in Bildern und Kurven - Eindrücke von der 39. Würzburger Frühjahrstagung der VdS

Alljährlich treffen sich in Würzburg Amateur- und Profiastronomen, um sich über aktuelle Trends und Ergebnisse zu informieren. Die von der Vereinigung der Sternfreunde e. V. (VdS) und dem Friedrich-Koenig-Gymnasium organisierte Frühjahrstagung gewann am 7. März 2015 erneut Interessenten hinzu – mit einer bunten Themenmischung, die von »Big Data nach Feierabend« bis zur modernen Kometenforschung reichte.
Würzburger Frühjahrstagung 2015
Wer noch nicht in den Reihen astronomischer Entdecker steht, kann dies im Zeitalter von »Big Data«, schnellem Internet und vernetztem Arbeiten nachholen, wie auf der 39. Würzburger Frühjahrstagung am 7. März 2015 im Friedrich-Koenig-Gymnasium live zu erleben war. Die »Schreibtischastronomie«, also die systematisch-analytische Arbeit mit allgemein zugänglichen astronomischen Daten, ist keinesfalls eine Beschäftigungstherapie aus Verlegenheit, wenn das Wetter gerade nicht mitspielt: Vielmehr ist die kontinuierliche Gewinnung von Messwerten und die gezielte Suche in Daten, die bei Forschungsmissionen massenhaft anfallen, eine Nische, in der sich ambitionierte Amateure wissenschaftlich betätigen können.

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – 9/2021

Jagd auf Nebel: Neuer Katalog von Amateuren - Mehr als Fiktion: Warp-Antrieb und negative Energie - Sonnensystem: Neue Erkenntnisse, wie alles begann - Helle Supernova: Sternexplosion folgte auf doppelte Detonation - Kometenjahr 2020: Nicht nur NEOWISE überraschte

Sterne und Weltraum – Februar 2018

Sternentanz um ein Schwarzes Loch - Eine Feuerkugel geht ins Netz - Kernfusion in Sternen - Kosmische Lichtpyramide

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!