Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie: Erkundung der Grenze des Sonnensystems

Der NASA-Satellit "Interstellar Boundary Explorer" fängt neutrale Atome auf, die vom Rand des Sonnensystems bis zur Umlaufbahn der Erde vordringen und von der Grenzregion zum interstellaren Raum künden.
Strahlenband aus HeliosphäreLaden...
Der Rand des Sonnensystems ist etwa 100-mal so weit von unserem Zentralstern entfernt wie die Erde. In dieser abgelegenen Region trifft der Sonnenwind auf das interstellare Gas. Der ständig von der Sonne ausgehende überschallschnelle Strom elektrisch geladener Teilchen enthält hauptsächlich die beiden Bestandteile des Wasserstoffatoms: Protonen und Elektronen. Weitere Komponenten sind bis zu vier Prozent Heliumkerne und geringe Mengen an Ionen schwerer Elemente. Physikalisch betrachtet, handelt es sich um ein sehr dünnes Plasma.

Typischerweise weht der Sonnenwind mit 400 bis 800 Kilometern pro Sekunde – 10 000-mal so schnell wie irdische Orkane. Die dahinrasenden ionisierten Teilchen verdrängen das interstellare Plasma und fegen eine ausgedehnte Blase rund um die Sonne frei: die so genannte Heliosphäre. Neutrale Atome aus dem fernen Weltraum können allerdings in diese Blase vordringen und so auch bis zur Erde gelangen.

Nach rund drei Jahrzehnten Flugzeit sind die US-Raumsonden Voyager 1 und 2 jüngst bis an den Rand der Heliosphäre vorgestoßen. Sie erlaubten damit erstmals, diese Grenzregion vor Ort zu erkunden...
Februar 2010

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Februar 2010

Kennen Sie schon …

49/2019

Spektrum - Die Woche – 49/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns interstellaren Besuchern, Koalas und unserer Persönlichkeit.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Der Mond - Ein Porträt unseres Trabanten

Spektrum Kompakt – Der Mond - Ein Porträt unseres Trabanten

Am 20. Juli 1969 landeten erstmals Menschen auf dem Mond - und aktuell wird die Rückkehr zu unserem Trabanten wieder intensiv diskutiert und geplant: über Hintergründe von damals, aktuelle Missionen und ambitionierte Zukunftspläne.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!