Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Erste globale Karte der Felsstürze auf dem Mond

Mit den Daten der US-Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) gelang eine umfassende Durchmusterung der Mondoberfläche nach typischen Spuren abgegangener Felsbrocken.
Schneise auf dem MondLaden...

Im Oktober 2015 kam es in den Schweizer Alpen zu einem spektakulären Felssturz: In den späten Morgenstunden löste sich plötzlich ein mehr als 1500 Kubikmeter großer, schneebedeckter Felsbrocken vom Gipfel des 2758 Meter hohen Mel de la Niva im Kanton Wallis. Auf seinem Weg in die Tiefe zerbrach er in mehrere Brocken, die ihren Weg ins Tal fortsetzten. Einer der großen Trümmerstücke kam erst am Fuß des Gipfels neben einer Berghütte zum Stillstand. Er hatte eine 1,4 Kilometer lange Schneise in Wald und Wiese geschlagen.

Auch auf anderen Himmelskörpern in unserem Sonnensystem kommt es zu gewaltigen Ereignissen dieser Art: Schneisen und Spuren von Felsstürzen finden sich zum Beispiel auf dem Mars und dem Zwergplaneten Ceres − und nicht zuletzt auf dem Mond. Bereits die ersten robotischen Flüge zu unserem nächsten Nachbarn im All in den 1960er Jahren fingen Aufnahmen solcher Spuren ein. Während der späteren Apollo-Missionen untersuchten Astronauten sie vor Ort und brachten Gesteinsproben zurück zur Erde.

Kennen Sie schon …

25/2021

Spektrum - Die Woche – 25/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem der Kernfusion mit Helium-3, den Impfstoffen gegen das Coronavirus sowie der Frage, wie ein Kind die Paarbeziehung verändert.

19/2021

Spektrum - Die Woche – 19/2021

Proben aus dem All - Kosmische Materie im Labor

Spektrum Kompakt – Proben aus dem All - Kosmische Materie im Labor

Zu den komplexesten Missionen der Raumfahrt zählen die robotische Entnahmen von Gesteinsproben und deren anschließender Rücktransport, um sie auf der Erde zu analysieren.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!