Direkt zum Inhalt

Astroteilchenphysik: Blazare als Quellen kosmischer Strahlung identifiziert

Was bisher nur vermutet wurde, scheint sich durch Fortschritte in der Neutrinophysik nun zu bestätigen: Galaxien mit einem massereichen Schwarzen Loch im Zentrum sind gigantische Teilchenbeschleuniger. Den Beleg lieferte ein Neutrino, dessen Reise vor vier Milliarden Jahren in einem solchen Blazar begann und im Eis des irdischen Südpols endete.
Blazar

Unablässig prasselt eine hochenergetische Strahlung aus den fernen Weiten des Alls auf die Erdatmosphäre. Überwiegend besteht sie aus den positiv geladenen Kernen von Wasserstoff und Helium, also aus Protonen und Alphateilchen. Kerne schwererer Elemente haben einen deutlich geringeren Anteil, ebenso wie Gammaquanten, die eigentlich elektromagnetische Wellen sind, die sich aber wegen ihrer sehr kurzen Wellenlänge in praktisch allen Reaktionen wie Teilchen benehmen. Hoch oben in der Atmosphäre – in Höhen von rund 20 Kilometern – löst diese primäre kosmische Strahlung durch Kollisionen mit den Molekülen der Luft Schauer von sekundären Teilchen aus, die sich weiter nach unten in der Atmosphäre ausbreiten und zum Teil die Erdoberfläche erreichen.

Manche der eindringenden kosmischen Partikel haben unerklärlich hohe Energien, die vieltausendfach höher sind als diejenigen, die mit irdischen Teilchenbeschleunigern erzeugt werden können. Im Extremfall erreicht ein einziges subatomares Teilchen eine Bewegungsenergie, die der Geschwindigkeit eines wuchtig geschlagenen Tennisballs entspricht.

Wie gelingt es der Natur, Teilchen auf derart hohe Energien zu beschleunigen? Von welchen Quellen im Universum stammen diese Geschosse? Diese Fragen gehörten seit der Entdeckung der kosmischen Strahlung vor rund 100 Jahren zu den großen Rätseln der Astronomie. Neue Beobachtungsbefunde bringen nun erste Antworten …

September 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum September 2018

Kennen Sie schon …

Neutrinos - Auf der Suche nach neuer Physik

Spektrum Kompakt – Neutrinos - Auf der Suche nach neuer Physik

Seit Jahrzehnten suchen Physiker nach neuen Naturgesetzen für den Mikrokosmos. Dafür richten sie ihren Blick verstärkt auf eine eher unscheinbare Teilchenfamilie: die Neutrinos.

33/2018

Spektrum - Die Woche – 33/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns bedrohten Walen, einem Angriff auf die Stringtheorie und einer historischen Jahrhundertdürre.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2018: Grenzfragen der Teilchenphysik

Standardmodell: Neue Physik am weltgrößten Beschleuniger? • Antimaterie: Rätselhaft verzerrte Spiegelwelt • Neutrinos: Megafallen für flüchtige Sonderlinge

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Ahnen, M. L. et al.: The Blazar TXS 0506+056 Associated with a High-Energy Neutrino: Insights into Extragalactic Jets and Cosmic Ray Acceleration. In: The Astrophysical Journal Letters (im Druck). DOI: 10.3847/2041-8213/aad083

Becker, J. K.: High-Energy Neutrinos in the Context of Multimessenger Astrophysics. In: Physics Reports 458, S. 173 – 246, 2008

Halzen, F.: Multi-Messenger-Astronomy: Cosmic Rays, Gamma-Rays and Neutrinos. University of Wisconsin-Madison, 2003. arXiv:astro-ph/0302489v1

IceCube Collaboration et al.: Multimessenger Observations of Flaring Blazar Coincident with High-Energy Neutrino IceCube-170922A. In: Science 361, eaat1378, 2018

IceCube Collaboration: Neutrino Emission from the Direction of the Blazar TXS 0506+056 Prior to the IceCube-170922A Alert. In: Science 361, S. 147 – 151, 2018

Padovani, P. et al.: Dissecting the Region Around IceCube-170922A: The Blazar TXS 0506+056 as the First Cosmic Neutrino Source. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, sty1852, 2018. DOI: 10.1093/mnras.sty1852

Paiano, S. et al.: The Redshift of the BL Lac Object TXS 0506+056. In: The Astrophysical Journal Letters 854:L32, 2018

Resconi, E. et al.: Connecting Blazars with Ultra-High Energy Cosmic Rays and Astrophysical Neutrinos. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society 468, S. 597 – 606, 2017