Direkt zum Inhalt

Ernährung und Psyche: Essen für die Seele

Du bist, was du isst – diese Redensart bestätigen heute auch zahlreiche Studien. Vor allem der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren im Essen schlägt sich in der Stimmung nieder. Eine Extraportion Fisch senkt womöglich sogar das Risiko für seelische Erkrankungen.
ZuchtlachsLaden...

"Wer weiß, ob wir nicht einer guten Suppe die Erfindung der Luftpumpe zu verdanken haben, und einer schlechten oft den Krieg", philosophierte einst Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799). Der berühmte Göttinger Naturforscher und Aphoristiker war auf der richtigen Spur – auch wenn die Qualität einer Suppe vielleicht nicht unmittelbar über das Weltgeschehen entscheidet. Doch wer hat nicht schon selbst erlebt, dass ein leckeres Mal die Stimmung hebt, während ein Fastfood-Exzess mit Burger und Fritten oft eher matt und träge macht?
Wie sehr die Psyche unter einem unausge­wogenen Speiseplan leidet, hat der US-Dokumentarfilmer Morgan Spurlock am eigenen Leib erfahren. Für seinen Film "Super Size Me" haute er sich den Bauch 30 Tage lang ausschließlich bei der Fastfood-Kette McDonald's voll. Mit verheerenden Konsequenzen für Leib und Seele: Elf Kilo Gewichtszunahme verbuchte der Amerikaner nach eigenen Angaben, dazu gesellten sich bedenkliche Leberwerte und eine miese Stimmung. "Launisch, wütend und unglücklich", so beschrieb Spurlock seinen Gemütszustand am Ende der Junkfood-Diät.
Wissenschaftlich fundiert ist der Selbstversuch des Filmemachers freilich nicht ...

Mai 2012

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Mai 2012

Kennen Sie schon …

Genuss - Wie wir uns das Leben versüßen

Spektrum Kompakt – Genuss - Wie wir uns das Leben versüßen

Etwas genießen - ganz bewusst, mit allen Sinnen. Sei es ein gutes Essen, die Zeit mit Familie und Freunden, ein außergewöhnlicher Blick auf eine Landschaft, ein besonderes Geschenk. Ein Gefühl, das uns gut tut und Kraft gibt: Was steckt dahinter, wenn wir uns das Leben versüßen?

50/2018

Spektrum - Die Woche – 50/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Prokrastinieren, dem All und Quantencomputern.

49/2018

Spektrum - Die Woche – 49/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Insektensterben, Depressionen und Supernovae.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Literaturtipp

Widhalm, K. et al.: Welcher Fisch soll auf den Tisch? Omega-3-Fettsäuren versus Quecksilberbelastung. In: Journal für Ernährungsmedizin 9, S. 6-13, 2007
Österreichische Untersuchung über gesunde und giftige Inhaltsstoffe von Meerestieren


Quellen

Amminger, G. et al.: Long-Chain Omega-3 Fatty Acids for Indicated Prevention of Psychotic Disorders: A Randomized, Placebo-Controlled Trial. In: Archives of General Psychiatry 67, S. 146-154, 2010

Ernersson, Å et al.: An Obesity Provoking Behaviour Negatively Influences Young Normal Weight Subjects' Health Related Quality of Life and Causes Depressive Symptoms. In: Eating Behaviors 11, S. 247-252, 2010

Eves, A., Gesch, B.: Food Provision and the Nutritional Implications of Food Choices Made by Young Adult Males, in a Young Offenders' Institution. In: Journal of Human Nutrition and Dietetics 16, S. 167-179, 2003

Gómez-Pinilla, F.: Brain Foods: The Effects of Nutrients on Brain Function. In: Nature Reviews Neuroscience 9, S. 568–578, 2008

Hausteiner, C. et. al.: Über den möglichen Einfluss der Ernährung auf die psychische Gesundheit. In: Der Nervenarzt 78, S. 696–705, 2007

Hibbeln, J. R. et al.: Maternal Seafood Consumption in Pregnancy and Neurodevelopmental Outcomes in Childhood (ALSPAC Study): An Observational Cohort Study. In: The Lancet 369, S. 578-585, 2007

Molteni, R. et al.: A High-Fat, Refined Sugar Diet Reduces Hippocampal Brain-Derived Neurotrophic Factor, Neuronal Plasticity, and Learning. In: Neuroscience 112, S. 803-814, 2002

Räikkönen, K. et al.: Sweet Babies: Chocolate Consumption During Pregnancy and Infant Temperament at Six Months. In: Early Human Development 76, S. 139–145, 2004

Sánchez-Villegas, A. et al.: Dietary Fat Intake and the Risk of Depression: the SUN Project. In: PLoS One 6, e16268, 2011

Wu, A. et al.: Docosahexaenoic Acid Dietary Supplementation Enhances the Effects of Exercise on Synaptic Plasticity and Cognition. In: Neuroscience 155, S. 751-759, 2008

Zaalberg, A. et al.: Effects of Nutritional Supplements on Aggression, Rule-Breaking, and Psychopathology among Young Adult Prisoners. In: Aggressive Behavior 36, S. 117-126, 2010

Zanarini, M. C.: Omega-3 Fatty Acid Treatment of Women with Borderline Personality Disorder: A Double-Blind, Placebo-Controlled Pilot Study. In: American Journal of Psychiatry 106, S. 167–169, 2003

Zörner, B. et al.: Forebrain-Specific trkB-Receptor Knockout Mice: Behaviorally More Hyperactive than "Depressive". In: Biological Psychiatry 54, S. 972-82, 2003