Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Anthropologie: Evolution auf der Kriechspur

Viele scheinbar neue genetische Varianten in menschlichen Bevölkerungen sind erheblich älter als vermutet. Offenbar kann sich unser Erbgut an veränderte Umwelten meistens nur sehr langsam anpassen.
ErbanlagenLaden...
Nach Tibet kamen Menschen wohl erstmals vor rund 20 000 Jahren. Sie fanden dort zwar ein riesiges Gebiet vor, das ihnen niemand streitig machte. Doch große Teile der weit gehend baumlosen Hochebene liegen in über 4000 Meter Höhe. Die dünne Luft muss den Menschen arg zugesetzt haben – sicherlich litten sie unter Höhenkrankheit und hatten eine hohe Säuglingssterblichkeit.

Erst kürzlich deckten genetische Studien auf, dass bei den heutigen Tibetern eine sonst seltene Variante eines bestimmten Gens häufig vorkommt. Sie hilft, die Produktion der roten Blutzellen besser auf die extreme Höhenlage abzustimmen. Der Befund machte Schlagzeilen, zeigte er doch, dass sich eine neue biologische Anpassung an eine andere Umwelt manchmal ganz rasch in einer Bevölkerung durchsetzte. In diesem Fall hatte das genetischen Berechnungen zufolge sogar in allerjüngster Vergangenheit stattgefunden: innerhalb der letzten 3000 Jahre. Im Evolutionsmaßstab entspricht dies einem Wimpernschlag.

Aufmerksamkeit erregte die Studie noch aus einem anderen Grund. Das Ergebnis passt bestens zu der verbreiteten Vorstellung, dass die verschiedenen Zweige unserer Spezies beträchtliche biologische ...
März 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft März 2011

Kennen Sie schon …

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2020

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2020: Erde im Wandel

Geophysik mit menschlicher Einmischung - Supervulkane: Zeitbomben in der Tiefe • Jetstream: Gefährlicher Wetterverstärker • Arktischer Ozean: Rohstoffjagd unter dem tauenden Eis

03/2020

Spektrum - Die Woche – 03/2020

Wieso Bons nicht ins Altpapier gehören und was die Feuer für Australiens Tierwelt bedeuten, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Die anhaltende Dürre bedroht Deutschlands Wälder.

51/2019

Spektrum - Die Woche – 51/2019

In dieser Ausgabe geht es under anderem um den Start des CHEOPS-Teleskops, den umstrittenen Rorschach-Test und den Frühmensch Homo erectus.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!