Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Paläontologie: Als die Federn fliegen lernten

Ein neuer Fund des Urvogels Archaeopteryx mit besonders gut erhaltenen Abdrücken des Federkleids und ein Vergleich mit anderen gefiederten Raubdinosauriern lässt erahnen: Federn entstanden nicht zum Fliegen – und die ersten "Flügel" der Vogelvorfahren wahrscheinlich auch nicht!
Archaeopteryx-FossilLaden...

Der Urvogel Archaeopteryx gilt als einer der anschaulichsten fossilen Belege für Darwins Evolutionstheorie: Als mutmaßliche Übergangsform zwischen den Reptilien und den Vögeln trug er Merkmale beider Tiergruppen. Seit seiner ersten Entdeckung im Jahr 1861 wurden insgesamt elf fossile, häufig mit Federresten erhaltene Skelettexemplare sowie eine einzelne Feder beschrieben. Alle Fossilien des Urvogels stammen aus den Plattenkalksteinbrüchen der Südlichen Frankenalb in Bayern aus der Gegend um Solnhofen, Eichstätt und Riedenburg. Geologisch werden deren Schichtenfolgen dem Oberen Jura zugeordnet. Somit lebte Archaeopteryx vor etwa 150 Millionen Jahren im Erdmittelalter (Mesozoikum), dem "Zeitalter der Dinosaurier". Das neue, elfte Archaeopteryx-Exemplar stellte sein Besitzer dankenswerterweise für die wissenschaftliche Bearbeitung zur Verfügung, so dass wir sein besonders schön erhaltenes Gefieder detailliert studieren konnten.

Über 100 Jahre lang war Archaeopteryx der einzige fossile Beleg von den Anfängen der Vogelevolution. Daher spielte der Urvogel stets eine Schlüsselrolle in den wissenschaftlichen Diskussionen über den Ursprung der Vögel und vor allem die Entstehung ihres Flugs. Doch seit ungefähr 20 Jahren erweitern zahlreiche Fossilfunde verschiedener Raubdinosaurier (Theropoden) vor allem aus dem nordöstlichen China unsere diesbezüglichen Kenntnisse. Die betreffenden Gesteinsschichten in China sind zwischen 160 und 120 Millionen Jahre alt. Jene Fossilien zeigen: Archaeopteryx war nur einer von vielen gefiederten, bereits vogelähnlichen Theropoden. Die modernen Vögel werden inzwischen als eine Gruppe der Raubdinosaurier angesehen. Sie sind folglich eine überlebende Linie der Dinosaurier.

Unser Wissen über das Gefieder von Archaeopteryx basierte bislang hauptsächlich auf Untersuchungen an nur drei seiner Fossilien – nach den Orten der Museen, wo sie sich befinden, als Londoner, Berliner und Thermopolis-Exemplar (nach einer Stadt im US-Bundesstaat Wyoming) bezeichnet. Von diesen dreien sind die Federn des Berliner Exemplars am besten erhalten. Doch leider wurden bei diesem Stück Partien vom Körper- und Beingefieder bei früheren Präparationsarbeiten beschädigt und teilweise zerstört. Zudem weist keines der drei Fossilien eine vollständige Schwanzbefiederung auf.

Das von uns jetzt erstmals wissenschaftlich beschriebene elfte Archaeopteryx-Exemplar ist hingegen in so hervorragendem Zustand, dass wir das Federkleid des Urvogels neu rekonstruieren können. ...

April 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2015

Kennen Sie schon …

Der Traum vom Fliegen

Spektrum Kompakt – Der Traum vom Fliegen

Sich wie ein Vogel in die Lüfte erheben zu können - davon träumen Menschen schon sehr lange. Tüftler aller Epochen haben versucht, den tierischen Vorbildern die Geheimnisse des Fliegens abzuschauen. Manches davon ist gelungen, vieles noch immer ein Rätsel.

Saurier - Fossile Zeugen des Erdmittelalters

Spektrum Kompakt – Saurier - Fossile Zeugen des Erdmittelalters

Das Erdmittelalter war nicht nur die Blütezeit der Dinosaurier: auch in den Lüften und Meeren herrschten riesige Echsen, deren Fossilien uns Aufschluss über diese Zeit geben.

Insekten - Unverzichtbare Vielfalt

Spektrum Kompakt – Insekten - Unverzichtbare Vielfalt

Insekten bilden die artenreichste Tiergruppe auf diesem Planeten, und sie sind unverzichtbar im Räderwerk der Ökosysteme. Allerdings ist auch die Gefährdung durch zu ihnen zählende Schädlinge nicht zu unterschätzen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen und Literaturtipp

Foth, C., Tischlinger, H., Rauhut, O. W. M.: New Specimen of Archaeopteryx Provides Insights into the Evolution of Pennaceous Feathers. In: Nature 511, S. 79 - 82, 2014

Xu, X. et al.: An Integrative Approach to Understanding Bird Origins. In: Science 346, 1253293, 2014

Wellnhofer, P.: Archaeopteryx: Der Urvogel von Solnhofen. Dr. Friedrich Pfeil, München 2008
Der bekannteste Erforscher des Urvogels erzählt die Geschichte um Archaeopteryx, mit zahlreichen großen Abbildungen.