Direkt zum Inhalt

Blick in die Forschung - Kurzberichte: ExoMars 2016 – Europas nächster Vorstoß zum Roten Planeten

Mit dem erfolgreichen Start von ExoMars 2016 beginnt eine groß angelegte Forschungsoffensive der Europäischen Weltraumagentur ESA auf den Roten Planeten. Die Raumsonde soll am 19. Oktober 2016 beim Mars ankommen. Der Autor verfolgte den Start vor Ort im Europäischen Weltraumoperationszentrum ESOC in Darmstadt.
ExoMars 2016
Ein großes Aufatmen und Jubel überall gab es am späten Abend des 14. März 2016 im ESOC: Rund zwölf Stunden lang hatten die Missionskontrolleure, Wissenschaftler und Gäste warten, bangen und hoffen müssen. Erst dann war klar, dass die neueste europäische Raumsonde ExoMars 2016 in eine Transferbahn zum Roten Planeten gelangt war und den Start heil überstanden hatte. Sie ist ein Teil des internationalen Programms ExoMars, mit dem die Europäische Raumfahrtagentur ESA den Mars gründlich untersuchen möchte (siehe SuW 3/2016, S. 40). An ExoMars ist neben den Mitgliedsländern der ESA auch die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos als gleichberechtigter Partner beteiligt und stellt unter anderem die Trägerraketen.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 35/2021

In dieser Ausgabe geht es um kleine Windräder hinter dem eigenen Haus, die Dimensionen unseres Universums sowie um die Frage, warum Impfdurchbrüche eher nicht tragisch sind.

Sterne und Weltraum – 8/2021

Sind wir allein? Auf der Suche nach Aliens - Marsmissionen: Helikopterflüge, Chinas Rover und neue Bilder - Ausbruch am Himmel: Was geschah bei CK Vulpeculae? - Treffen der Giganten: Vier große Planeten treten gemeinsam auf - Astrofotografie: Nachführkontrolle mit MGEN-3 im Test

Spektrum Kompakt – Science not fiction - Die Welt der Technik

Ist das noch Sciencefiction oder schon Realität? Bei manchen technischen Fortschritten erleben wir gerade den Übergang. Und auch wenn Warp-Antrieb oder Städte im All noch auf sich warten lassen: Die theoretischen Grundlagen werden längst in der Wissenschaft diskutiert.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!