Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Explosion oder Verschmelzung?

Auf der Erde sollen 0,3 Prozent der schwersten Elemente von zwei Neutronensternen stammen, die vor rund 4,6 Milliarden Jahren in rund 1000 Lichtjahren Entfernung vom Sonnensystem kollidierten – eine Spurensuche in Asteroiden und Simulationen.
Ursprung ElementeLaden...

Sollten Sie in diesem Moment ein Stück Goldschmuck tragen, einen Goldring vielleicht, so können Sie kurz einen Blick darauf werfen und sich seiner mehr oder weniger gesicherten regionalen Herkunft erfreuen: Rund zehn Milligramm seines Gesamtgewichts wurden nämlich ganz in unserer kosmischen Nähe von etwa tausend Lichtjahren produziert, vor rund 4,6 Milliarden Jahren – und damit 80 Mil­lio­nen Jahre, bevor unsere Erde entstanden ist. Tatsächlich sollen 0,3 Prozent all unserer schwersten Elemente genau dieser Herkunft sein, darunter 600 Tonnen Gold, aber auch Plutonium und Uran.

Zu diesem Schluss kommen Imre Bartos von der University of Floria und Sza­bolcs Marka von der Columbia University in einem Artikel, der im Fachmagazin »Nature« erschienen ist …

Oktober 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Oktober 2019

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Bartos I., Marka S.: A nearby neutron-star merger explains the actinide abundances in the early Solar System. Nature 569, 2019