Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Appetitregulation: Falsch tickende Uhren machen Mäuse dick

Wenn in ihren Fettzellen ein steuerndes "Uhrgen" fehlt, fressen Mäuse zu unnatürlichen Zeiten und nehmen dadurch zu. Bei Menschen könnte Ähnliches gelten.
Übergewichtige MausLaden...

Jede Körperzelle besitzt eine innere Uhr. Die vielen Miniaturuhren laufen jedoch nicht im perfekten 24-Stunden- Takt und müssen deshalb immer wieder an den so genannten zirkadianen Rhythmus angepasst werden. Diese Aufgabe übernimmt das Zwischenhirn, genauer gesagt ein kleines Organ im Hypothalamus – der suprachiasmatische Kern. Wie ein Dirigent die Musiker eines Orchesters leitet, so steuert dieses Hirnareal den zirkadianen Rhythmus und gibt den Miniaturuhren den Takt vor. Zudem beeinflusst der Hypothalamus auch die Nahrungsaufnahme: Er produziert Botenstoffe, die den Appetit entweder stimulieren oder zügeln. Daher liegt die Vermutung nahe, dass sich zirkadianer Rhythmus und Nahrungsaufnahme gegenseitig beeinflussen.

Ein Team um Georgios Paschos und Garret FitzGerald von der University of Pennsylvania in Philadelphia hat dies nun an so genannten Knock-out-Mäusen genauer untersucht: Die Forscher hatten die Nager genetisch so manipuliert, dass deren Fettzellen ...
April 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2013

Kennen Sie schon …

Sport - Warum Bewegung gesund ist

Spektrum Kompakt – Sport - Warum Bewegung gesund ist

Bewegung ist gesund, daran herrscht wohl kein Zweifel. Und die gesundheitsfördernden Effekte reichen weiter, als manche vielleicht denken - von positiven Effekten aufs Immunsystem bis hin zu erfolgreichen Präventionsprogrammen bei Jugendlichen.

41/2018

Spektrum - Die Woche – 41/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Binge-Eating, der Kernkraft und der Materie.

36/2018

Spektrum - Die Woche – 36/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Schwangerschaften, Meereswirbeln und einer Grenze.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Paschos, G. K. et al.: Obesity in mice with adipocyte-specific deletion of clock component Arntl. In: Nature Medicine 18, S. 1768 – 1777, 2012