Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Chemische Unterhaltungen: Spiele mit Gummibärchen

Gummibärchen sind seit fast 100 Jahren »in aller Munde«. Daneben lassen sich die Gelee-Tierchen aber auch für faszinierende chemische Experimente einsetzen.
Reagenzgläser mit farbigen Gummibärchen-Lösungen: rot, violett und grün.Laden...

Erfunden hat die Gummibärchen im Jahr 1922 der Bonner Unternehmer Hans Riegel, der seine Kreation »Tanzbär« taufte. Erst 1960 wurden die bunten Gesellen zu »Goldbären« umbenannt. Die Tanzbären waren deutlich weicher als ihre Nachfolger: Denn statt aus der heute verwendeten Gelatine, einem Gemisch aus tierischen Proteinen, bestanden sie hauptsächlich aus dem Pflanzensaft Gummiarabikum, der verschiedene Polysaccharide (Mehrfachzucker) enthält. Inzwischen produzieren zahlreiche Firmen Gummibärchen und andere Fruchtgummis in vielen Variationen.

Ins Auge sticht zuerst deren große Farbvielfalt, welche die Hersteller mit Hilfe verschiedenster Farbstoffe erzeugen. So werden die roten Haribo-Goldbären mit einem Auszug aus schwarzen Johannisbeeren gefärbt. In ihnen kommen vor allem die Pflanzenfarbstoffe Cyanidin und Delphinidin vor. Die Moleküle sind jeweils an ein Zuckermolekül gebunden, was sie wasserlöslich macht.

Die Vertreter dieser Stoffklasse – Anthocyane genannt – ändern abhängig vom pH-Wert einer Lösung ihre Farbe …

Kennen Sie schon …

24/2021

Spektrum - Die Woche – 24/2021

Sie sind alle Individuen: eins der energiereichsten kosmischen Phänomene entpuppt sich als überraschend divers. Daneben finden Sie in dieser Ausgabe einen Warnhinweis vor mittelalterlicher Schuhmode, einen Vogel, der keiner war, und außerdem RNA, die nicht vor Viren schützt - sondern vor Insekten.

19/2020

Spektrum - Die Woche – 19/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Covid-19 tötet. Außerdem erfahren Sie mehr über Milliarden frei fliegende Planeten und bedrohte Monarchfalter.

38/2019

Spektrum - Die Woche – 38/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Klimawandel und -schutz und Neutrinos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Anscheit, K., Flint, A.: Chemie fürs Leben - Bier, Baby-Öl und Essig-Essenz. Universität Rostock, Institut für Cehmie, 2014

Ducci, M.: Himbeere, Waldmeister oder doch Zitrone? Die Verwendung von Brausepulver und Gummibärchen als Indikatoren. CHEMKON 12, 2005

Schunk, A.: 100. Experiment des Monats: Der brummende Gummibär. Axel Schunk, 2006

Zajonc, S., Ducci, M.: Aperol & Co - Die Spaltung von Mono- und Bisazofarbstoffen. Praxis der Naturwissenschaften-Chemie in der Schule 62, 2013