Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gedächtnis: Flüchtige Erinnerung

Ob kurzfristig eine Telefonnummer im Kopf behalten, nach Rezept kochen oder "Memory" spielen - nichts davon klappt ohne funktionierendes Arbeitsgedächtnis. Neuere Studien zeigen: Unser Kurzzeitspeicher hat keinen festen Ort im Gehirn.
Für den MomentLaden...
Wissen Sie noch, was Sie gerade im Vorspann dieses Artikels gelesen haben? Wenn ja, erfreut sich Ihr Arbeitsgedächtnis offensichtlich bester Gesundheit. Mit seiner Hilfe können Sie gerade erst aufgenommene Informationen vorübergehend in Erinnerung behalten. Falls Sie das Gelesene besonders beeindruckt, erhält es vielleicht sogar einen Platz in Ihrem Langzeitgedächtnis, das anders als der Kurzzeitspeicher über nahezu unbegrenzte Kapazitäten verfügt. Umgekehrt können wir aber auch Erinnerungen aus dem langfristigen Speicher abrufen, die uns dann wieder zeitweilig im Arbeitsgedächtnis zur Verfügung stehen – etwa, wenn wir eine bestimmte Aufgabe bewältigen wollen und hierfür auf unser Wissen zurückgreifen.
Das Arbeitsgedächtnis heißt so, weil seine Inhalte sofort verblassen, sobald dieser Speicher sie nicht mehr aktiv bearbeitet oder wiederholt. Er beeinflusst, was gerade in unserem Bewusstsein präsent ist. Außerdem erweist er sich als unerlässlich für viele kognitive Fähigkeiten wie Kopfrechnen, logisches Schlussfolgern, Verstehen von Sprache oder Planen von Handlungen. Patienten mit einem geschädigten Arbeitsgedächtnis haben häufig Probleme, mehrere Dinge gleichzeitig auszuführen ...
April 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist April 2009

Kennen Sie schon …

11/2019

Gehirn&Geist – 11/2019

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Frage, wie das Gehirn Gedanken und Erinnerungen sortiert. Außerdem im Heft: So verändert die Elternzeit die Männer, Erkennen wir an der Natur, was gut ist? Wenn man während der OP erwacht

49/2018

Spektrum - Die Woche – 49/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Insektensterben, Depressionen und Supernovae.

Gedächtnis - Wie wir uns erinnern, warum wir vergessen

Spektrum Kompakt – Gedächtnis - Wie wir uns erinnern, warum wir vergessen

Manche sind wahre Gedächtniskünstler, andere können sich nur schlecht erinnern - oder verlieren krankheitsbedingt gar ihre Vergangenheit. Wie unser Gehirn Informationen abspeichert oder auch wie man falschen Aussagen auf die Spur kommt, sind Themen dieses Kompakts.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
D’Esposito, M.: From Cognitive to Neural Models of Working Memory. In: Philosophical Transactions of the Royal Society B 362(1481), S. 761-772, 2007.

Hamidi, M. et al.: Evaluating Frontal and Parietal Contributions to Spatial Working Memory with Repetitive Transcranial Magnetic Stimulation. In: Brain Research 1230, S. 202-210, 2008.

Hamidi, M. et al.: Evaluating the Role of Prefrontal and Parietal Cortices in Memory-Guided Response with Repetitive Transcranial Magnetic Stimulation. In: Neuropsychologia 47(2), S. 295-302, 2009.

Postle, B. R.: Working Memory as an Emergent Property of the Mind and Brain. In: Neuroscience 139(1), S. 23-38, 2006.

Ranganath, C. et al.: Inferior Temporal, Prefrontal, and Hippocampal Contributions to Visual Working Memory Maintenance and Associative Memory Retrieval. In: Journal of Neuroscience 24(16), S. 3917-3925, 2004.