Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.

Flüchtige und stete Eindrücke

"Eigentlich besuchten wir die Insel wegen des Vulkans", berichtet Felix Nendzig. "Erst vor Ort merkte ich, wie dunkel es nachts auf Stromboli ist. So hatten wir die einzigartige Möglichkeit, Lavafontänen und einen fantastischen Sternenhimmel gleichzeitig zu genießen." Die Aufnahme gelang am 23. September 2017 um 20:42 Uhr MESZ.

Halos sind flüchtige Erscheinungen. Sie entstehen, wenn eine Schicht aus Eiskristallen von einer Lichtquelle beleuchtet wird. Die sechseckigen Eisplättchen wirken als Prisma und brechen das Licht mit Winkeln zwischen 21,7 Grad bei rotem Licht und mit 22,5 Grad im Violetten. So ist der Innenrand des Halos auf der gegenüberliegenden Seite auch ganz leicht rötlich. Gebilde wie der Kokonnebel hingegen bieten für viele Generationen einen stets gleichen Anblick.

März 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2018

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!