Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Funktionelle neurologische Störung : Lähmung ohne Ursache

Bei rund einem Drittel der Patien­ten mit neurologischen Sympto­men finden Ärzte keine organische Ursache. Das ist belastend für die Betroffenen, doch es birgt auch Chancen. Denn eine funktionelle Störung des Gehirns lässt sich behandeln.

»In den letzten zwei Jahren habe ich mich von einem aktiven, produktiven Mitglied der Gesellschaft zu einer praktisch bettlägerigen Frau entwickelt, die täglich auf Hilfe angewiesen ist. Früher lief ich jeden Tag acht Kilometer und liebte es, zu gärtnern. Heute kann ich bestenfalls ein paar Meter am Stock gehen und gelegentlich am Fenster sitzen und meinen halbfertigen Garten betrachten«, erzählt Linda, die eigentlich anders heißt, dem Neurologieprofessor Jon Stone​. Das Perfide an Lindas Situation: Ärzte versicherten ihr immer wieder, sie sei körperlich völlig gesund – obwohl sie in den schlimmsten Phasen ihrer Bewegungsunfähigkeit im Rollstuhl sitzt und wegen Inkontinenz Windeln tragen muss. »Offenbar bin ich die gesündeste 45-Jährige auf Erden, denn jeder Test, den sie mit mir machten, fiel völlig normal aus«, sagt sie. Keine Nervenschädigung, keine Muskelerkrankung, kein Tumor, der ihre Lähmungen erklären könnte.

Damit ist Linda nicht allein. Schätzungen zufolge lässt sich für ein Drittel der neurologischen Symptome, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen, keine organische Ursache finden. Am häufigsten sind motorische Beschwerden wie Zittern, Schwierigkeiten beim Gehen oder der Verlust der Muskelkraft in Armen, Beinen ...

Kennen Sie schon …

Gehirn&Geist – Der Ratgeber-TÜV

In »Der Ratgeber-TÜV« stellt Steve Ayan die sieben häufigsten Denkfallen der populären Psychologie vor. Außerdem: Medienkonsum: Die Flut an schlechten Nachrichten bewältigen; Menschenaffen: Frans de Waal über Gender bei Primaten; Gehirnwäsche: Lässt sich ein Mensch umprogrammieren?; Hirnnebel bei Long Covid.

Spektrum Kompakt – Akzeptieren, loslassen, weitermachen

Nicht alles im Leben lässt sich planen und kontrollieren – und manchmal tut man gut daran, Dinge loszulassen, Rückschläge zu akzeptieren und einen anderen Weg voran zu finden.

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen und Weblinks

Aybek, S., Vuilleumier, P.: Imaging studies of functional neurologic disorders. In: Hallett, M. et al. (Hg.):Functional Neurologic Disorders 139, 2016, S. 73–84

Ludwig, L. et al.: Stressful life events and maltreatment in conversion (functional neurological) disorder: Systematic review and meta-analysis of case-control studies. The Lancet Psychiatry 5, 2018

Nielsen, G. et al.: Outcomes of a 5-day physiotherapy programme for functional (psychogenic) motor disorders. Journal of Neurology 262, 2015

Spence, S. A. et al.: Discrete neurophysiological correlates in prefrontal cortex during hysterical and feigned disorder of movement. The Lancet 355, 2000

Die beiden englischsprachigen Websites informieren ausführlich über funktionelle neurologische Störungen: https://www.neurosymptoms.org https://fndhope.org

Patienteninformation in deutscher Sprache zu funktionellen neurologischen Störungen vom Universitätsspital Bern. PDF kostenfrei unter: https://bit.ly/2WiahfC